Master Studiengänge Life Sciences
Biochemie

Master of Science

4 Semester

Schwerpunkte

Der Masterstudiengang Biochemie ist für ein interdisziplinär ausgerichtetes Studium konzipiert. Das Studienangebot ist in Module gegliedert, in denen jeweils ein Stoffgebiet thematisch und zeitlich zusammengefasst in Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Laborpraktika) gelehrt und mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Studienbegleitende Module werden in den ersten drei Semestern absolviert, im vierten Semester wird die Masterarbeit angefertigt.

Der Studiengang gliedert sich in Pflicht- und Wahlpflichtmodule:

  • Das Pflichtmodul „Biochemistry“ vermittelt vertiefte Kenntnisse in Theorie und Praxis der biochemischen Forschung
  • Das interdisziplinäre Pflichtmodul „Focus in Biochemistry“ bietet den Studierenden Einblick in aktuelle Forschung ausgewählter chemischer und biologischer Heidelberger Institute, zur Orientierungshilfe für die Wahl des Forschungsschwerpunktes innerhalb der Masterarbeit
  • Aus einem interdisziplinären Lehrangebot der Chemie und Biologie suchen die Studierenden insgesamt drei Wahlpflichtmodule aus. Die Studierenden können so individuell den Schwerpunkt zwischen Chemie und Biologie legen.
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in insgesamt vier jeweils achtwöchigen Forschungspraktika

Als Fenster für ein Auslandssemester empfiehlt sich das 3. oder 4. Studiensemester.

 

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/biochemie/biochemie-master

Biologie

Master of Education

4 Semester

Schwerpunkt

  • Während im Bachelor die wesentlichen fachwissenschaftlichen Inhalte vermittelt werden, liegt der Fokus im Master auf den Bildungswissenschaften und der Fachdidaktik.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/biologie/biologie-teilstudiengang-im-master-education

Biologie

Master of Education

4 Semester

Schwerpunkt

  • Während im Bachelor die wesentlichen fachwissenschaftlichen Inhalte vermittelt werden, liegt der Fokus im Master auf den Bildungswissenschaften und der Fachdidaktik.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/biologie/biologie-teilstudiengang-im-master-education

Biomedical Engineering

Master of Science

4 Semester

Schwerpunkt

  • Ziel des Studiengangs ist es, die Studierenden zu selbstständiger Arbeit und/oder Forschung im Bereich der Medizintechnik zu befähigen, insbesondere in den Gebieten, die sich mit Informatik und Medizinphysik befassen. Nach Abschluss ihres Studiums werden die Absolventinnen und Absolventen  

    • über grundlegende Kenntnisse der Anatomie, Physiologie und Genetik verfügen  
    • grundlegende Kenntnisse der Biophysik und Ingenieurmathematik (numerisch orientiert) sowie der Programmierung haben  
    • erlernt haben, im Bereich der Biowissenschaften rechnergestützte Konzepte im Zusammenhang mit Bildanalyse, wissenschaftlicher Visualisierung, inversen Problemen und Simulationssystemen anzuwenden  
    • über detaillierte Kenntnisse zu Strahlentherapie, Nuklearmedizin und medizinischer Bildgebung verfügen und gelernt haben, die Kluft zwischen Technikern und Medizinern zu schließen  
    • ein wissenschaftliches (auf Biowissenschaften bezogenes) Projekt durchgeführt haben  
    • erfolgreich technische Fragestellungen aus dem Bereich der Medizintechnik beantwortet haben  
    • Expertise in der kritischen Bewertung technischer Systeme in der Medizin erlangt haben.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/biologie/biologie-teilstudiengang-im-master-education

Chemie

Master of Science

4 Semester

Schwerpunkt

  • Der Masterstudiengang Chemie umfasst einen Pflichtbereich mit einem Spektroskopiekurs und Forschungspraktika in den Bereichen Anorganische Chemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie sowie einem großen Wahl(pflicht)bereich, in welchem eine gewisse Schwerpunktbildung nach eigenen Interessen möglich ist. So können die Studierenden im Wahlpflichtbereich aus einem großen Angebot an Zyklus- und Spezialvorlesungen wählen. Im Wahlbereich stehen derzeit acht Vertiefungsfächer zur Auswahl: Bioanorganische Chemie, Biochemie, Biophysikalische Chemie, Homogene Katalyse, Molekulares Modellieren, Radiochemie, Reaktive Strömungen, Theoretische Chemie.

    Zum Ende des Masterstudiengangs legen die Studierenden eine mündliche Abschlussprüfung ab und fertigen eine Masterarbeit in einem Forschungsgebiet der Chemie an.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/chemie/chemie-master

Chemie (Ed.)

Master of Education

4 Semester

Schwerpunkt

  • Aufbauend auf dem 50 % Bachelorstudiengang Chemie mit Lehramtsoption werden fachwissenschaftliche Inhalte erweitert und vertieft. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich Fachdidaktik und chemische Schülerexperimente. 

    Absolventinnen und Absolventen des Teilstudiengangs Chemie verfügen unter anderem über folgende Kompetenzen: 

    • Sie besitzen anschlussfähiges chemisches Fachwissen, das es ihnen ermöglicht, neuere chemische Forschung zu verstehen. 
    • Sie können chemische Sachverhalte in verschiedenen Anwendungsbezügen und Sachzusammenhängen erfassen und bewerten. 
    • Sie können chemische Gebiete durch Identifizierung schlüssiger Fragestellungen strukturieren, durch Querverbindungen vernetzen und Bezüge zur Schulchemie und ihrer Entwicklung herstellen. 
    • Sie kennen die wesentlichen Arbeits- und Erkenntnismethoden der Chemie und können sicher experimentieren. 
    • Sie verfügen über anschlussfähiges chemiedidaktisches Wissen auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes, insbesondere über grundlegende Kenntnisse der Ergebnisse chemiebezogener Lehr-Lernforschung. 
    • Sie können auf der Grundlage ihres Fachwissens Unterrichtskonzepte und –medien fachlich gestalten und inhaltlich bewerten. 
    • Sie verfügen über anschlussfähiges fachwissenschaftliches und fachdidaktisches Wissen in der Chemie, das es ihnen ermöglicht, als Lehrkraft Vermittlungs-, Lern- und Bildungsprozesse im Fach Chemie zu gestalten. 

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/chemie/chemie-teilstudiengang-im-master-education

International Health

Master of Science

2 Semester

Der Masterstudiengang International Health (MScIH) ist modular aufgebaut und ermöglicht das Vollzeit- (1 Jahr) und Teilzeitstudium (bis zu 5 Jahre). Vor Beginn des Studiums sollten die Studierenden entscheiden, welche Art des Studiums sie verfolgen möchten. Bei beiden Studienformen sind die gleichen Kurse und die gleiche Anzahl von Credits zu absolvieren und sie führen zum gleichen Abschluss. Sie unterscheiden sich jedoch im Bezug auf Zeit und Flexibilität, insbesondere hinsichtlich der Aufbaumodule, die die Studierenden an der Universität Heidelberg oder anderen Partnerinstitutionen innerhalb des tropEd-Netzwerks absolvieren können. 

Der Masterstudiengang besteht aus drei Hauptkomponenten: 

Kernkurs
Der Kernkurs besteht aus sechs Studieneinheiten. Jede dieser Studieneinheiten beschäftigt sich mit einem spezifischen Thema des internationalen Gesundheitswesens, z. B. Gesundheitsprobleme und ihre Einflussfaktoren, Forschungsmethoden oder Gesundheitspolitik und -management. Der Kernkurs ist sowohl für Vollzeit- als auch für Teilzeit-Studierende verpflichtend, dauert 14 Wochen und findet jedes Jahr von September bis Dezember statt. 

Aufbaumodule
In den Aufbaumodulen erlangen die Studierenden fundiertes Wissen zu ausgewählten Themen und spezialisieren sich je nach persönlichem Interesse und Bedarf auf spezifische Aspekte des internationalen Gesundheitswesens. In den Aufbaumodulen treffen die Teilnehmer auf andere Studierende und Forscher aus dem Bereich internationales Gesundheitswesen. Nach erfolgreichem Abschluss des Kernmoduls absolvieren sowohl Vollzeit- als auch Teilzeitstudierende eine Reihe von Aufbaumodulen, die insgesamt 20 ECTS entsprechen. 

Masterarbeit/Mündliche Prüfung
Unter der Leitung eines wissenschaftlichen Betreuers und basierend auf qualitativen und quantitativen Informationen aus einer Literaturrecherche oder Primärstudie schreiben die Studierenden ihre Masterarbeit zu einem wichtigen Gesundheitsthema. Nach Abschluss und Abgabe der Masterarbeit legen die Studierenden die mündliche Abschlussprüfung ab, die sich auf Inhalte des Kernkurses, der Aufbaumodule und der Masterarbeit erstreckt.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/international-health/international-health-master-weiterbildend

Matter to Life

Master of Science

4 Semester

Der Masterstudiengang Matter to Life (MtL) an der Universität Heidelberg ist Teil der Max Planck School Matter to Life und konzentriert sich auf den Bereich der Chemie und der Ingenieurwissenschaften für molekulare Systeme. Dieser Abschluss bietet Studierenden eine multidisziplinäre Ausbildung durch die Integration von Grundlagen der Chemie mit Aspekten aus den Bereichen Physik, Molekulare Systeme, Ingenieurwesen und Biowissenschaften.

Das interdisziplinäre Curriculum fokussiert folgende wissenschaftliche Themen:

  • Physikalische Chemie und die Physik des Lebens
  • Quantitative Analyse des Lebens
  • Hierarchische Zusammenstellungen von molekularen und nanoskopischen Einheiten als Basis für lebensechte Materialien

Das Ausbildungsziel der Studierenden des Masterstudiengangs Matter to Life ist die Qualifizierung für eine forschungsnahe berufliche Tätigkeit in interdisziplinären, innovativen naturwissenschaftlichen Bereichen. Die Studierenden lernen, wissenschaftliche Kenntnisse zur Formulierung und Lösung komplexer Problemstellungen und Aufgaben in Universitäten, anderen Forschungseinrichtungen sowie der Industrie einzubringen und erlangen Erfahrung darin, ihre Expertise in einem multidisziplinären Umfeld zu kommunizieren.

Die Studierenden werden befähigt, lebensähnliche molekulare Systeme und Materialien zu konstruieren und theoretisch zu beschreiben sowie chemisch-physikalische Grundsätze zur Beschreibung des Verhaltens komplexer Materialien anzuwenden. Die Studierenden lernen in der Gesellschaft aktiv den Meinungsbildungsprozess in Bezug auf wissenschaftliche Fragestellungen zu gestalten und eigene Forschungsergebnisse und komplexe Sachverhalte in Englisch schriftlich und mündlich zu präsentieren.

AUFBAU DES STUDIUMS

Der Lehrplan des Masterstudiengang MtL an der Universität Heidelberg wurde entwickelt, um die traditionellen Grenzen zwischen den Disziplinen zu überwinden. Der Studiengang erweitert das Basiswissen der Studierenden aus ihrem Bachelor-Studium zu interdisziplinären wissenschaftlichen Fragestellungen.

Erstes Jahr
Das erste Semester konzentriert sich auf grundlegende Masterkenntnisse in Chemie, Physik und Biologie lebender Systeme einschließlich Physikalischer Chemie, Quantitativer Analyse, Physik komplexer Systeme, Biophysik und Ethik in der Synthetischen Biologie.

Im zweiten Semester liegt der Schwerpunkt auf der Chemie der molekularen Systeme und den technischen Ansätzen zu biologischen Problemen einschließlich makromolekularer Strukturen und Funktionen, chemischer Biologie, Biokonjugation, bildgebender Chemie, Genomforschung, synthetischen Zellen und Virologie. Das zweite Semester endet mit der Masterprüfung.

Zweites Jahr (Forschungsphase)
Das dritte und vierte Semester wird in exzellenten theoretischen und/oder praktischen Laboren mit mindestens zwei Matter to Life Fakultätsmitgliedern (jedes Mitglied im gesamten Matter to Life Netzwerk) durchgeführt und endet mit der Einreichung der Masterarbeit.

Die Studierenden haben auch die Möglichkeit, ihre Promotion nach Abschluss ihrer Masterarbeit im Max-Planck-School-Programm Matter to Life mit einem der Matter to Life Dozenten direkt fortzusetzen.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/matter-life/matter-life-master

Medical Biometry / Biostatistics

Master of Science 

4 Semester

Der Masterstudiengang Medical Biometry / Biostatistics vermittelt den Studierenden die methodischen Kenntnisse zur Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Forschungsvorhaben, sowie die Fähigkeit zur Anwendung dieser Kenntnisse in konkreten Forschungsprojekten. Der Studiengang befähigt die Studierenden zudem zu erfolgreicher Arbeit in interdisziplinären Projekten sowie zu eigenständiger methodischer Forschung. Primärer Fokus liegt auf dem Einbringen der erworbenen methodischen Kenntnisse in wissenschaftlichen Forschungsprojekten der Medizin durch sachgerechte Modellierung, Einsatz der geeigneten Methoden und problemadäquate Interpretation.

Die Ausbildung ist auf ein wissenschaftliches Berufsbild nach Vorgabe der internationalen Richtlinien zur Durchführung klinischer Studien ausgerichtet. Klinische Prüfungen benötigen die Mitwirkung von qualifizierten Biometrikerinnen und Biometrikern, die für den sachgerechten Versuchsplan, die Auswertung und Berichterstellung verantwortlich sind. Nach dem verantwortlichen Studienleiter (Principal Investigator) ist dies die zweitwichtigste Funktion in einer klinischen Studie und mit hoher Verantwortung verbunden.

Eine erfolgreiche Planung und Durchführung klinischer Forschungsprojekte verlangt von Biometrikerinnen und Biometrikern neben methodischen Kenntnissen auch medizinisches und bereichsübergreifendes Wissen und die Fähigkeit, diese beiden Wissenschaftsbereiche zusammenzuführen.

AUFBAU DES STUDIUMS

Der Masterstudiengang Medical Biometry / Biostatistics ist ein berufsbegleitender Studiengang mit insgesamt 23 präsenzpflichtigen Lehrveranstaltungen. Die einzelnen Lehrveranstaltungen finden in Blöcken, meist von Donnerstag bis Samstag statt. Jede Veranstaltung wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Das Studium ist eng mit der Berufstätigkeit verzahnt. So müssen auch ECTS-Punkte über berufliche Tätigkeiten nachgewiesen werden.

In den ersten drei Semestern besuchen die Studierenden jeweils sieben bis acht festgesetzte Lehrveranstaltungen, das vierte Semester dient der Anfertigung der Masterarbeit, sowie dem Besuch weiterer wechselnder Wahlveranstaltungen.

Der Studiengang setzt sich aus sieben Modulen zusammen: Biometrie, Statistische Verfahren, Studien, Datenmanagement, Epidemiologie, Medizin, Vertiefungen. Die zugehörigen Lehrveranstaltungen zu den einzelnen Modulen können der Modulübersicht entnommen werden.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/medical-biometrybiostatistics/medical-biometrybiostatistics-master

Medical Education

Master of Science

4 Semester

Der Studiengang Medical Education bietet Führungspersonen, die in den Fakultäten für die Planung und organisatorische Durchführung des Medizinstudiums verantwortlich sind, die Chance, sich aus der Praxis heraus mit modernen Ausbildungstheorien und Lehrmethoden auseinanderzusetzen. Die Absolventen werden in ihren Fakultäten wiederum kompetente Multiplikatoren für neue Wege in der medizinischen Ausbildung, insbesondere für didaktischer Techniken.

Der Studiengang lehnt sich an ausländische Vorbilder an und stützt sich auf viele, zum Teil extern qualifizierte, Kolleginnen und Kollegen. Von Anfang an wird der Studienverlauf von einer Evaluation begleitet. 2017 hat die Universität Heidelberg den Studiengang erfolgreich reakkreditiert.

Der Studiengang verfolgt folgende Ziele:

  • Professionalisierung der medizinischen Ausbildung
  • Erhöhung der Qualität der Lehre
  • Qualifizierung von Multiplikatoren und Führungspersonen insbesondere an medizinischen Fakultäten
  • Förderung des bundesweiten Austausches
  • Förderung hochwertiger Ausbildungsforschung

Der MME will Multiplikatoren insbesondere an den medizinischen Fakultäten in Deutschland erreichen (Train the trainer-Konzept).

AUFBAU DES STUDIUMS

Die Präsenzphase umfasst acht Module von jeweils fünf Tagen (Mo – Fr), die in der Regel innerhalb von 18 Monaten zu absolvieren sind. Daran schließt sich eine sechsmonatige Masterthesis-Phase an.

Die Module werden an ausgewählten deutschsprachigen Universitäten angeboten. Modul 8 findet an einem jährlich wechselnden Standort an einer deutschen oder ausländischen Universität statt. Wichtiger Bestandteil des Curriculums ist die selbständige Erarbeitung, Ausrichtung und Evaluation eines Trainingskurses oder Workshops an der jeweiligen Heimatfakultät der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ein ausführlicher schriftlicher Bericht schließt diese Projektarbeit ab.

Die Masterthesis wird als Ausbildungsforschungsprojekt von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern konzipiert und in einem Modul oder einer Veranstaltung mit Bezug zur Ausbildungsforschung vorgestellt. Die Erarbeitung der Masterthesis erfolgt mit Betreuung eines Experten.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/medical-education/medical-education-master-medical-education-master-weiterbildend

Medizinische Informatik

Master of Science

4 Semester

Inhalt des Studiums

Das Ziel der Ausbildung besteht im Erwerb und der Vertiefung aktueller einschlägiger wissenschaftlicher Methoden der Medizinischen Informatik und der Fähigkeit, diese zur Lösung bestehender Probleme in den verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens und der Medizin in Versorgung, Therapie und Diagnostik sowie in der Forschung adäquat und effektiv einzusetzen. Weiterhin sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage, eigenständig an der Entwicklung neuer Methoden und Verfahren für spezielle Fragestellungen mitzuarbeiten und diese hinsichtlich Wirksamkeit und Effizienz kritisch zu bewerten. Die wissenschaftlich universitäre Ausbildung vermittelt  alle notwendigen Kompetenzen, um verantwortliche Tätigkeiten in Forschung, Entwicklung und Management in Industrieunternehmen, Krankenhäusern, Softwareherstellern und Hochschulen zu übernehmen. 

AUFBAU DES STUDIUMS

Der Masterstudiengang Medizinische Informatik umfasst sieben Pflicht- sowie vier Wahlpflichtmodule. 

Im dritten Semester werden zur spezifischen Vertiefung zwei von vier Wahlpflichtmodulen ausgewählt. Das vierte Fachsemester steht für die Anfertigung der Masterarbeit zur Verfügung, bei der eine aktuelle Thematik auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik mit wissenschaftlichen Methoden unter Anleitung bearbeitet wird. Hierzu stehen sowohl Einrichtungen der Hochschule Heilbronn als auch das gesamte wissenschaftliche Umfeld der Universität Heidelberg mit ihren verschiedenen kooperierenden Institutionen wie dem Universitätsklinikum, dem Theoretikum der Medizinischen Fakultät, dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem BIOQUANT und anderen zur Auswahl. 

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/medizinische-informatik/medizinische-informatik-master

Molecular Biosciences

Master of Science

4 Semester

Inhalt des Studiums

Es kann zwischen verschiedenen Hauptfächern gewählt werden: 

  • Neurowissenschaften 
  • Molekular- und Zellbiologie 
  • Krebsbiologie 
  • Infektionskrankheiten 
  • Entwicklungs- und Stammzellenbiologie 
  • Molekulare Pflanzenwissenschaften 
  • Systembiologie 

Jedes Hauptfach vermittelt umfassende, aber auch spezialisierte Kenntnisse in den spannendsten Bereichen der modernen biologischen Forschung. 

AUFBAU DES STUDIUMS

Jedes Hauptfach bildet eine Forschungsrichtung an der Universität Heidelberg ab. Das Ziel des Studiengangs ist es, den Studierenden eine intensive Ausbildung und Betreuung mit einem Schwerpunkt auf eigener Forschung zu bieten, die ihnen einen optimalen Start in den Graduiertenprogrammen der Fakultät ermöglicht.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/molecular-biosciences/molecular-biosciences-master

Molekulare Biotechnologie

Master of Science

4 Semester

INHALT DES STUDIUMS

Das Masterprogramm der Molekularen Biotechnologie beinhaltet die drei Kernbereiche Bioinformatik, Biophysikalische Chemie und Wirkstoff-Forschung. Der interdisziplinäre Charakter dieses Programms ermöglicht es den Studierenden, sich in einem bevorzugten Gebiet zu spezialisieren und bereitet sie hervorragend auf eine wissenschaftliche Karriere in einem der Life-Science-Bereiche vor. Während des Masterprogramms finden in den drei Fächern Bioinformatik, Biophysikalische Chemie und Wirkstoff-Forschung sowohl theoretische als auch praktische Lehrveranstaltungen statt. Die Studierenden können Vorlesungen und Seminare aus dem breiten Angebot der Universität Heidelberg und darüber hinaus besuchen und erlauben den Studierenden somit eine individuelle Orientierung. Überfachliche Veranstaltungen zu Entrepreneurship, Projektmanagement und Antragstellung runden das Angebot ab.

Der Fokus des Programms liegt auf der praktischen Tätigkeit in Forschungslaboratorien. Diese können die Studierenden auch zum Teil an anderen Universitäten und Forschungsinstituten im In- und Ausland absolvieren. Dazu verbringen die Studierenden einen Großteil der Zeit in wissenschaftlichen Laboratorien und führen individuelle Forschungsprojekte durch. Die Ergebnisse dieser Projekte werden häufig in hochrangigen wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert.

AUFBAU DES STUDIUMS

Hauptfächer des Studienganges sind Wirkstoff-Forschung, Bioinformatik und Biophysikalische Chemie. Im 4. Semester wird die Masterarbeit angefertigt. Die Lehrveranstaltungen können sehr individuell zusammengestellt werden. Die Studierenden können aus einer Vielzahl von Vorlesungen, Seminaren und Laboratorien der Universität Heidelberg eine individuelle Auswahl treffen.

Nahezu alle Masterstudierenden schließen an das Studium eine Promotion an. Viele Masterabsolventinnen und -absolventen erhalten Promotionsangebote an international hochrenommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen, was die hohe Qualität des Ausbildungsstandes unterstreicht. Vereinzelt gehen auch Masterabsolventinnen und -absolventen ohne Promotion in die Industrie.

Bewerbung

https://www.uni-heidelberg.de/de/studium/alle-studienfaecher/molekulare-biotechnologie/molekulare-biotechnologie-master

Advanced Quantum Physics

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

WHAT WILL YOU LEARN?

Our Master’s course has been composed to convey advanced quantum physics in depth and breadth. It comprises several modules dedicated to specific topics introduced below.

A detailed description of the modules’ requirements, contents, lectures and examination rules is given in the module manual.

The examination regulations for the master graduate program are available in English language by this translation assistance

SHORT PROFILE

Discover the modern science of matter and energy on atomic and sub-atomic scales, at one of the leading German research departments. Gain theoretical understanding and experimental expertise in state-of-the-art techniques and technology. Work with leading researchers from all over the world and learn from award-winning teachers. Relax by hiking in the Palatinate forest—or taking day trips to great European cities.

 
 
Bio- und Chemieingenieurwissenschaften

Master of Science

3 Semester

90 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Im interdisziplinären Masterstudiengang Bio- und Chemieingenieurwissenschaften werden Grundkenntnisse aus den Ingenieur- und den Naturwissenschaften weiter vertieft. Dabei werden die Absolventinnen und Absolventen ideal auf Tätigkeiten vorbereitet, welche die Auslegung von chemischen und bioverfahrenstechnischen Prozessen sowie der zugehörigen Anlagen umfassen. Parallel dazu erfolgt die Ausbildung praxisnah im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Typische Arbeitgeber sind z. B. in der chemischen, pharmazeutischen und der Lebensmittel-Industrie zu finden. Die grundlagenorientierte, wissenschaftliche Ausbildung bereitet dabei ideal auf Tätigkeiten in der Forschung und Entwicklung vor. Der Abschluss berechtigt zur Promotion.

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Der Interdisziplinarität des Faches wird Rechnung getragen, indem jeweils ein Studienschwerpunkt aus dem Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie aus dem Bereich Chemie gewählt werden muss. Hierbei stehen Bioverfahrenstechnik, Technische Chemie und Katalyse, Physikalische Chemie und Bio-Analytik, Mechanische Verfahrenstechnik, Thermische Verfahrenstechnik und Thermodynamik und Prozessdesign zur Auswahl. Im Rahmen von Wahlpflichtmodulen im Umfang von 20 LPs besteht außerdem die Möglichkeit,  eigene Interessen weiter zu vertiefen. Eine Forschungsarbeit sowie die Masterarbeit vertiefen die Kenntnisse zum wissenschaftlichen Arbeiten. Der Abschluss berechtigt zur Promotion.

STUDIENBERATUNG

Dr.-Ing. Marcus Ripp

ripp@mv.uni-kl.de

Biophysik

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Der Masterstudiengang ist der zweite Teil der konsekutiven Ausbildung in Biophysik. In vier möglichen Vertiefungsrichtungen Biophotonik, Medizinische Biophysik, Molekulare Biophysik und Technische Biophysik sind die drei Naturwissenschaften mit inhaltlich abgestimmten Veranstaltungen vertreten. Dein Wissen aus dem Bachelorstudiengang wird im stark forschungsorientierten Masterstudiengang besonders durch Praktika und Seminare weiter vertieft. Neben der fachlichen Methodenkenntnis aus den drei Naturwissenschaften liegt ein besonderer Fokus auf der Fähigkeit, über die Fachkulturen Biologie, Chemie und Physik hinweg zu kommunizieren – Du wirst zum naturwissenschaftlichen Allrounder ausgebildet!

ECKDATEN ZUM VERLAUF

In den ersten beiden Semestern wählst Du einen der folgenden Vertiefungsbereiche: Biophotonik, Medizinische Biophysik, Technische Biophysik oder Molekulare Biophysik. Die Lehrveranstaltungen in den einzelnen Vertiefungsbereichen sind Vorlesungen, Praktika und Seminare aus jeweils allen Naturwissenschaften.

Als allgemeine Module werden die Biochemie vertieft und die Physik in Form des Physikalischen Fortgeschrittenenpraktikums. Im 3. Semester bereitet dich das Praktikum zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten auf die Masterarbeit vor. Im Modul Soft Skills erweiterst Du Deine überfachlichen Kompetenzen – außerdem sollt Du im Rahmen eines völlig freien Wahlmoduls über den Tellerrand hinausschauen. Das Studium schließt Du mit der Masterarbeit ab.

Chemie

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Chemie entwickelt die curricularen Inhalte des Bachelorstudiengangs Chemie mit Grundmodulen und Vertiefungsmodulen aus den Bereichen Anorganische Chemie, Biochemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie, Technische Chemie und Theoretische Chemie konsekutiv weiter. Das Master-Curriculum ermöglicht eine ausgeprägte Profilierung von Studieninhalten in Richtung der am Fachbereich vertretenen Forschungsschwerpunkte Bio(an)organik, Naturstoffchemie, Katalyse, Spektroskopie, Materialien, Molekülorbital-Theorie und „Life Science” (Biochemie, Lebensmittelchemie und Toxikologie).

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Das Studium gliedert sich in Grundmodule, Wahlmodule, Vertiefungsmodule und ein Abschlussmodul. Das erste und zweite Semester besteht aus einer Kombination von Grundlagen und Vertiefungen. Vertiefungen, die aus den jeweiligen Lehrgebieten gewählt werden können, setzen sich aus Lehrveranstaltungen und einem dazugehörigen chemischen Praktikum zusammen. Im dritten Semester hast Du die Möglichkeit die Lehrveranstaltung frei aus einem großen Angebot von Lehrveranstaltungen zu wählen, somit bietet sich dieses Semester optimal für ein Auslandssemester an. Das Anfertigen der Masterarbeit ist für das vierte Semester vorgesehen.

Bewerbung

Prof. Dr. M. Gerhards
E-Mail: gerhards@chemie.uni-kl.de

 

Ecology

Master of Science

4 Semester

Inhalt

The specialisation Ecology provides a deepend, scientifically founded and research-oriented education in the fields of ecology, evolution and diversity of microorganisms of all three domains of life. The students acquire knowledge in evolution and functioning/significance of biodiversity and will learn techniques to investigate mechanisms to identify and explain spatiotemporal distribution patterns of symbiotic communities and populations. The training employs cutting-edge technologies to address ecological questions and their analysis at different levels.

Bewerbung

Prof. Dr. Matthias Hahn

Email: hahn(at) rhrk.uni-kl.de

 

Lebensmittelchemie

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

NFOS ZUM INHALT

Die thematischen Schwerpunkte des Studiengangs bilden sich in einem breiten Angebot biochemisch/ernährungswissenschaftlicher, analytischer und toxikologischer Lehrveranstaltungen ab. Im Wahlbereich werden Lehrveranstaltungen aus dem Gebiet der Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit sowie des Verbraucherschutzes angeboten. Außerdem erwirbst Du vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Lebensmitteltechnologie und der wissenschaftlichen Sensorik.

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Die Semester eins und zwei bieten eine Vertiefung von Kenntnissen in Biochemie und Analytik. Weitere Schwerpunkte setzen die Bereiche Biochemie der Ernährung sowie Technologie und Sensorik. Außerdem absolvierst Du ein Fortgeschrittenenpraktikum und ein Vertiefungspraktikum. Das dritte Semester beinhaltet mit dem Bereich „Sicherheit und Analytik“ die für den Verbraucherschutz relevanten Gebiete. In der Abschlussprüfung sind alle Aspekte der allgemeinen und speziellen Lebensmittelchemie einschließlich der angrenzenden Gebiete der Toxikologie und Molekularen Ernährungsforschung gefragt. Die Erstellung der Masterarbeit ist für das vierte Semester vorgesehen.

Bewerbung

Dr. T. Bakuradze

E-Mail: bakuradze@chemie.uni-kl.de

Microbial and Plant Biotechnology (MPBiotec)

Master of Science

4 Semester

Inhalt

The specialisation Microbial and Plant Biotechnology (MPBiotec) provides a deepened, scientifically founded education in the biotechnological use of microorganisms and plants. The students acquire knowledge in the molecular biology of pro- and eukaryotic cells, and learn modern methods in their investigation and genetic manipulation. They become familiar with the concepts of systems biology and bioinformatics, and their practical application. This knowledge provides the foundation for applied research topics that are studied in the groups involved in this specialisation, namely: Infection mechanisms of bacterial and fungal pathogens of man and plants, and their resistance mechanisms against antimicrobial drugs; potential and optimization of microorganisms for the synthesis of a multitude of useful compounds; mechanisms of crop plants to achieve high yields and tolerance against abiotic and biotic stress factors; strategies to improve crop yield and quality, as well as stress resistance. Role of molecular chaperones in chloroplast biogenesis; genetic manipulation of microalgae; system biological approaches to analyse the effects of perturbations on plant and microbial systems (with focus on quantitative proteomics). In the courses of choice, biological and other scientific directions are studied, and soft skill competences (e.g. foreign languages, team working skills, presentations techniques etc.) are improved. The degree holders are capable of performing scientific work independently, and to apply their knowledge in different contexts. They can work as biologists in academic or other public institutions and in the private sector, e.g. in research and development, or in support, marketing and sale departments of pharmaceutical and biotechnology companies.

Bewerbung

Prof. Dr. Matthias Hahn

Email: hahn(at) rhrk.uni-kl.de

 

Molecular Cell Biology

Master of Science

4 Semester

Inhalt

The specialisation Molecular Cell Biology provides comprehensive, research-oriented training that employs cutting-edge technologies to address cell-biological questions and their analysis at the molecular level. The course work consists of a series of lectures designed to provide students with in-depth theoretical background, a set of practical courses aimed at enhancing the students’ technical and analytical skills, and a master thesis to develop the students’ ability to conduct independent scientific research and to write up and present their scientific results.

Bewerbung

Prof. Dr. Matthias Hahn

Email: hahn(at) rhrk.uni-kl.de

 

Neurobiology

Master of Science

4 Semester

Inhalt

The specialisation Neurobiology provides comprehensive, research-oriented training that employs cutting-edge technologies to address neurobiological questions and their analysis at the molecular level. The course work consists of a series of lectures designed to provide students with in-depth theoretical background, a set of practical courses aimed at enhancing the students’ technical and analytical skills, and a master thesis to develop the students’ ability to conduct independent scientific research and to write up and present their scientific results.

Bewerbung

Prof. Dr. Matthias Hahn

Email: hahn(at) rhrk.uni-kl.de

 

Physik

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Der Masterstudiengang ist der zweite Teil der konsekutiven Ausbildung im Fach Physik: Hier werden Deine theoretischen und praktischen Grundlagen der modernen Physik erweitert und Spezialwissen vermittelt. Das Profil des Studienganges ist forschungsorientiert und führt Dich an die aktuelle Forschung in der Physik und ihrer mathematisch-naturwissenschaftlichen Nachbardisziplinen heran. Die Vertiefungsrichtungen im Masterstudiengang orientieren sich an den Hauptforschungsaktivitäten am Fachbereich: Festkörperphysik und Materialwissenschaft, Atomphysik, Quantenoptik und Photonik sowie Biophysik.

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Du startest in den Vertiefungsrichtungen mit den Basics des gewählten Gebietes. Parallel lernst Du im Wahlmodul Physik sehr forschungsnah: Spezialvorlesungen führen Dich in aktuelle Forschungsthemen ein. Im Allgemeinen Wahlmodul kannst Du freiwillig weitere Physikveranstaltungen belegen. Oder Du erlernst die Methodik und Sprache anderer wissenschaftlicher Disziplinen – als Vorbereitung zur Arbeit in interdisziplinären Forschungsprojekten. Im Nichtphysikalischen Wahlmodul wirfst Du einen Blick über den Tellerrand hinaus und lernst, Problemstellungen aus Themenbereichen in einem außerphysikalischen begrifflichen Umfeld selbstständig zu bearbeiten. Was den Fächerkanon angeht, kannst Du Dich dabei ganz nach Deinen Interessen und Neigungen qualifizieren. Das Forschungsmodul bereitet Dich auf Dein erstes eigenes Forschungsprojekt vor: die Masterarbeit.

Physik Lehramt

Master of Education

4 Semester

120 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Das Lehramtsstudium in Physik umfasst fachwissenschaftliche und fachdidaktische Studienanteile. Fachliche und praktische Kompetenzen erwirbst Du in Experimentalphysik, Mathematik und in experimentellen Grundpraktika. Ein großer Teil der fachwissenschaftlichen Vorlesungen sind abgestimmt auf das Berufsfeld einer künftigen Physiklehrkraft der jeweiligen Schulart. Außerdem bekommst Du die Gelegenheit zur Mitwirkung an aktuellen Forschungsprojekten. Das Fach Physik ist eigens für die Bedürfnisse einer Physiklehrkraft konzipiert. Bundesweit einmalig ist das Angebot zum Früheinstieg ins Physikstudium „FiPS“ – es bietet die Möglichkeit, die ersten zwei Semester im Fernstudium zu absolvieren.

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Die Lehramtsstudiengänge bestehen aus einem Bachelor- und einem Masterstudiengang. Der sechssemestrige Bachelor of Education (B.Ed.) qualifiziert noch nicht für den Schuldienst. Im Verlaufe des Bachelorstudiums musst Du nach dem vierten Semester die endgültige Entscheidung für eine Schulart (LAR+, LAG, LABBS) treffen, bis dahin findet das Studium schulartübergreifend statt.

Auf dem B.Ed. bauen die lehramtsspezifischen Masterstudiengänge mit einer unterschiedlichen Dauer auf. Der Master of Education (M.Ed.) umfasst im Studiengang LAR+ drei, in den Studiengängen LAG und LABBS vier Semester. Nach erfolgreichem Abschluss des M.Ed. erhältst Du das „Erste Staatsexamen“. Dieses bildet die Voraussetzung für Deinen Einstieg in den Vorbereitungsdienst und die Erlangung des Zweiten Staatsexamens.

Die für das Studium maßgebenden Curricularen Standards garantieren dabei den hohen fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Standard. Im Rahmen beider Studiengänge absolvierst Du studienbegleitend in den vorlesungsfreien Zeiten insgesamt vier Schulpraktika (http://schulpraktika.rlp.de/).

Bewerbung

https://www.uni-kl.de/studiengang/22861/Physik_Master_Lehramt_Gymnasium

Toxikologie

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Die Toxikologie ist die Wissenschaft von den schädlichen Wirkungen chemischer Stoffe auf lebende Organismen, insbesondere auf den Menschen. Die Studieninhalte umfassen die klassischen toxikologischen Disziplinen sowie vertiefende Veranstaltungen im Bereich der biochemischen und molekularbiologischen Analytik, der Biostatistik und der chemischen Analytik. Zentrale Bestandteile des anwendungs- und praxisorientierten Studiengangs sind zwei mehrwöchige Praktika in Unternehmen der pharmazeutischen oder chemischen Industrie, ein universitäres Forschungspraktikum sowie eine sechsmonatige experimentelle Masterarbeit. Ergänzt wird das Curriculum durch Vorlesungen und Seminare von externen Dozent/innen aus Industrie und Forschung.

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Das erste Semester widmet sich den Grundlagen auf den Gebieten der allgemeinen Toxikologie, Pharmakologie, Versuchstierkunde und Pathologie. Im biochemisch-toxikologischen Praktikum erlernst Du allgemeine biochemische Analysemethoden. Im zweiten und dritten Semester werden insbesondere die theoretischen und praktischen Kenntnisse in Toxikologie vertieft. Der Wahlpflichtbereich sorgt für eine Erweiterung des Wissens in Biochemie, Naturstoffchemie oder Massenspektrometrie. Für das Freiraummodul empfehlen sich zum Beispiel Veranstaltungen der Fachbereiche Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Das Abschlussmodul im vierten Semester umfasst die Masterarbeit und einen Vortrag.

Bewerbung

S. Stegmüller

E-Mail: stegmuel@rhrk.uni-kl.de

Wirtschaftchemie

Master of Science

4 Semester

120 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Der Masterstudiengang vermittelt vertiefte Kenntnisse im Grenzgebiet zwischen den Fächern Chemie und Wirtschaftswissenschaften. Das Ausbildungsprogramm des Masterstudiengangs baut konsekutiv auf dem Bachelor-Studiengang Chemie mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften der TU Kaiserslautern auf. Im Fokus steht die praktische Ausbildung unter Einbezug chemischer und wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsschwerpunkte. Das Curriculum des Masterstudiengangs ermöglicht Studierenden, Profile individuell zu gestalten und sich durch Wahl entsprechender Lehrveranstaltungen auf eine Abschlussarbeit in einem Forschungsgebiet in Chemie oder in den Wirtschaftswissenschaften vorzubereiten.

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Im ersten und zweiten Semester verbreiterst Du Dein Wissen durch die Wahl von drei Grundmodulen in Chemie und einem wirtschaftswissenschaftlichen Grundmodul. Im zweiten und dritten Semester werden die Kompetenzen mit Hilfe von Vertiefungsmodulen in Chemie und in Wirtschaftswissenschaften vertieft. Die Vertiefungsmodule spiegeln dabei verschiedene Forschungsschwerpunkte der beiden beteiligten Fachbereiche wider. Am Ende des Studiums steht eine Masterarbeit, in der selbstständig ein Thema, den Prinzipien der guten wissenschaftlichen Praxis folgend, bearbeitet wird.

Bewerbung

Dr. U. Bergsträßer

E-Mail: bergstr@chemie.uni-kl.de

 

Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Chemie

Master of Science

3 Semester

90 ECTS

INFOS ZUM INHALT

Das Masterprogramm knüpft unmittelbar an die Studieninhalte des vorangegangenen Bachelorstudiengangs an, lässt Dir jedoch größere Freiräume und trägt Deinen fachlichen Interessen Rechnung. So können im wirtschaftswissenschaftlichen Teil des Master-Studiums zwei Schwerpunktbereiche aus einem breiten Angebot an Themen gewählt werden. Ergänzt wird das wirtschaftswissenschaftliche Curriculum um eine Ringvorlesung und vertiefende Vorlesungen aus dem Bereich der Volkswirtschaftslehre und der strategischen Unternehmensführung.

Im technischen Teil wird die entsprechende Fachrichtung des Bachelorstudiengangs fortgesetzt. Auch hier stehen Dir viele Wahlmöglichkeiten offen. Nähere Informationen findest Du auf unserer Homepage sowie in den jeweiligen technischen Fachbereichen.

Eine wichtige Säule des Masterstudiums bildet mit Seminaren, einem Forschungsprojekt und der Masterarbeit das forschende Lernen. Mit einem Masterabschluss bist Du zur Promotion berechtigt und befähigt, anspruchsvolle Aufgaben in Fach- und Führungspositionen zu übernehmen.

Masterschwerpunkte:

Business Information Systems & Operations Research

Controlling

Economic Theory

Entrepreneurship

Environment, Resources, Energy: Economics and Policy

Financial Economics

Finanz- und Bankmanagement

Human Resource Management und Organizational Behavior

Immaterialgüter- und Wirtschaftsrecht

Industrieökonomik

Management der digitalen Transformation

Marketing

Produktionsmanagement

Strategie, Innovation und Kooperation

Sustainability Management

Weiterführende Informationen findest Du  hier. 

ECKDATEN ZUM VERLAUF

Das Curriculum des Master-Studiums umfasst ein wirtschafts- und rechtswissenschaftliches Kernmodul, zwei wirtschaftswissenschaftliche Schwerpunktfächer, technische Kompetenzfeld-, Pflicht- und Wahlpflichtmodule sowie Seminare und ein Forschungsprojekt. Nach einer Regelstudienzeit von drei Semestern wird das Studium mit einer wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Masterarbeit abgeschlossen.

Bewerbung

Dr. Stefan Puderbach

E-Mail: studienbuero@wiwi.uni-kl.de

Arzneimittelforschung – 2-semestrig für Studierende mit Abschluss 2. Staatsexamen Pharmazie

Master of Science

2 Semester

Inhalt

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Arzneimittelforschung – 2-semestrig für Studierende mit Abschluss 2. Staatsexamen Pharmazie [AMF (2 Sem für Pharma)] richtet sich an Pharmazeutinnen und Pharmazeuten, die den zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung (2. Staatsexamen / Hochschulausbildung) abgeschlossen haben und vertiefte Einblicke in die pharmazeutische Forschung erlangen wollen. 

Der Masterstudiengang AMF (2 Sem für Pharma) baut hierbei auf den im Staatsexamensstudiengang erworbenen pharmazeutischen Kompetenzen auf. (Im Vergleich zum 4 semestrigen Studiengang AMF (4 Sem für BSc) können daher die ersten zwei Semester, die die notwendigen pharmazeutischen Kompetenzen vermitteln, entfallen.)

In den zwei Semestern des Studiengangs AMF (2 Sem für Pharma) werden im Rahmen zweier großer individueller Forschungspraktika (eines kann auch im Ausland oder der Industrie absolviert werden) und schließlich der Masterarbeit durch die Mitarbeit an aktuellen Forschungsthemen die Kompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens erworben und gefestigt. Begleitet werden diese forschungsorientierten Module durch Lehrveranstaltungen, die die verschiedenen Bereiche der Arzneimittelforschung vertiefen, angefangen vom Wirkstoffdesign bis hin zu regulatorischen Anforderungen in der Arzneimittelentwicklung und der Qualitätskontrolle von Arzneimitteln. Im Rahmen des Studiengangs lernen die Studierenden die gesamte Wertschöpfungskette von Arzneimitteln kennen. 

Mit dem Blick aus unterschiedlichen Fachrichtungen und der hohen Interdisziplinarität werden die Absolventinnen und Absolventen zu einem Bindeglied einer optimalen Arzneimittelforschung, mit Betätigungsfeldern sowohl in Forschungseinrichtungen als auch der Industrie.

Bewerbung

https://www.uni-frankfurt.de/35791783

 

Arzneimittelforschung – 4-semestrig für Studierende mit Bachelorabschluss

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Arzneimittelforschung – 4-semestrig für Studierende mit Bachelorabschluss [AMF (4 Sem für BSc)] richtet sich an AbsolventInnen naturwissenschaftlicher Bachelorstudiengänge, die vertiefte Einblicke in die Arzneimittel­forschung und deren Entwicklung erlangen wollen. 

Aufbauend auf den im Bachelor-Studiengang erworbenen grundlegenden naturwissenschaftlichen Kompetenzen werden in den ersten beiden Semestern des Masterstudiengangs AMF (4 Sem für BSc) die für die Arzneimittelforschung wesentlichen pharmazeutischen Kompetenzen in den Bereichen Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische/Medizinische Chemie, Arzneistoffanalytik, Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie, biochemische und molekularbiologische Grundlagen der Arzneimittelwirkung, Pharmakologie und Toxikologie sowie Pathophysiologie/Pathobiochemie vermittelt (Grundlagenphase). Durch den Besuch ausgewählter und auf die Bedürfnisse des Masterstudiengangs zugeschnittener Veranstaltungen aus dem Studiengang Pharmazie Staatsexamen lernen Studierende dabei die biochemischen und molekularbiologischen Grundlagen der Wirkungsweise von Arzneistoffen und des Arzneistoffmetabolismus kennen, den Zusammenhang zwischen der Chemie der Arzneistoffe und den pharmakologischen Eigenschaften, die Unterschiede von niedermolekularen und rekombinant erzeugten Arzneistoffen, unterschiedliche Arzneiformen und Applikationsrouten sowie Fragestellungen der Pharmakokinetik und der Bioverfügbarkeit von Arzneistoffen. 

Der Studiengang weist einen hohen Anteil an naturwissenschaftlichen Laborpraktika auf: in der Grundlagenphase in Form von Lehrpraktika, in der Forschungsphase in Form von individuellen Forschungspraktika. Hierbei wird jeweils auf den im Bachelor-Studiengang erworbenen praktischen Fertigkeiten aufgebaut.

Im Semester 3 und 4 werden im Rahmen zweier großer Forschungspraktika (eines kann auch im Ausland oder der Industrie absolviert werden) und schließlich der Masterarbeit durch die Mitarbeit an aktuellen Forschungsthemen die Kompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens erworben und gefestigt (Forschungsphase). Begleitet werden diese forschungsorientierten Module durch Lehrveranstaltungen, die die verschiedenen Bereiche der Arzneimittelforschung vertiefen, angefangen vom Wirkstoffdesign bis hin zu regulatorischen Anforderungen in der Arzneimittelentwicklung und der Qualitätskontrolle von Arzneimitteln. Im Rahmen des Studiengangs lernen die Studierenden die gesamte Wertschöpfungskette von Arzneimitteln kennen. 

Mit dem Blick aus unterschiedlichen Fachrichtungen und der hohen Interdisziplinarität werden die Absolventinnen und Absolventen zu einem Bindeglied einer optimalen Arzneimittelforschung, mit Betätigungsfeldern sowohl in Forschungseinrichtungen als auch der Industrie.

Bewerbung

https://www.uni-frankfurt.de/35791783

 

Biochemie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der Masterstudiengang Biochemie an der Goethe-Universität leitet sich aus der langjährigen Tradition in biomolekularer Forschung und Lehre in der Frankfurter Forschungslandschaft her. Ziel des Studienganges ist es, fachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Methodenkompetenzen zu vermitteln, mit denen die Absolventen in die Lage versetzt werden, in einem Forschungsbezogenen Kontext selbstständig zu arbeiten.
Inhaltlich erstreckt sich der Studiengang von zellulärer Biochemie über Strukturbiologie bis hin zur Biophysik/Biophysikalischen Chemie und ermöglicht den Studierenden die Setzung entsprechender Schwerpunkte. Den besonderen Frankfurter Schwerpunkten Strukturbiologie und Membranproteinforschung wird im Studiengang Rechnung getragen. Über das rein Fachspezifische hinausgehend ist es das Ziel dieses Studienganges, die Absolventinnen und Absolventen dazu zu befähigen, Entscheidungen auf Basis rationaler Fallanalysen wissenschaftlich fundiert zu fällen und ethische und/oder gesellschaftliche Randbedingungen zu berücksichtigen oder entsprechende Konsequenzen zu erkennen. In einer wissensbasierten Arbeitswelt machen die Natur- und Lebenswissenschaften rasante Fortschritte und die im Studium vermittelten Kenntnisse unterliegen einer ständigen Weiterentwicklung. Daher ist es das Ziel des Biochemiestudiums, den Studierenden Fähigkeiten zu vermitteln, mit denen sie sich nach Beendigung des Studiums schnell mit neuen Entwicklungen vertraut machen, in neue Gebiete einarbeiten und selbst zu weiteren Entwicklungen ihres Fachgebiets in Wissenschaft und Technik beitragen können.
Die in diesem Studiengang vermittelten Kompetenzen befähigen Absolventinnen und Absolventen, die eine Karriere in der Forschung oder Führungspositionen bspw. im Rahmen einer akademischen Laufbahn, bei Behörden oder in der Industrie anstreben, ein Promotionsstudium zu beginnen. Die vermittelten Fähigkeiten ermöglichen aber ebenso einen unmittelbaren Wechsel in den Arbeitsmarkt. Hierfür typische Tätigkeitsfelder finden sich bspw. in vielen Bereichen der chemischen/pharmazeutischen Industrie aber auch in fachfremden Gebieten wie bei Verwaltungen, Unternehmensberatungen, Verlagen oder im Marketing.

Bewerbung

https://www.uni-frankfurt.de/35791783

 

Bioinformatik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Aufbauend auf den im Bachelor Bioinformatik erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten vermittelt das Masterstudium weiterführende und forschungsnahe Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Netzwerkanalyse/Systems Biology, Sequenzanalyse/Data Mining, Strukturanalyse/Molecular Modeling und Neuroprozesse/Computational Neurobiology als Pflichtfächer. In den Wahlpflichtfächern aus Informatik, Biologie, Chemie, Biophysik und Medizin werden zusätzliche spezialisierende Kenntnisse und Fähigkeiten erworben.
Durch ein Forschungspraktikum erhalten die Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, sowohl Kenntnisse in aktuellen Forschungsgebieten zu erwerben als auch aktiv an Forschungsaufgaben mitzuwirken.
Die Absolventinnen und Absolventen sind durch die Grundlagenorientierung der Ausbildung gut auf lebenslanges Lernen und auf einen Einsatz in unterschiedlichen Berufsfeldern vorbereitet. Der Masterstudiengang ist so konzipiert, dass die Absolventinnen und Absolventen von Anfang an selbstständige Tätigkeiten und anspruchsvolle Aufgaben sowohl im akademischen Bereich als auch in der Industrie wahrnehmen können. Insbesondere sollen die Absolventinnen und Absolventen in der Lage sein, leitende Funktionen auszufüllen.

Bewerbung

Dr. Jörg Ackermann
Email: j.ackermann@bioinformatik.uni-frankfurt.de

 

Biophysik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Das Studienziel im Masterstudium ist die Vertiefung und Spezialisierung im Fach Biophysik. Die Lehrangebote sind nicht mehr streng innerhalb der klassischen Fächergrenzen und Institute ausgerichtet, sondern thematisch orientiert und werden fachübergreifend in fünf Schwerpunkten angeboten:

  • Spektroskopie, Imaging und Strukturanalyse
  • Membranen, Elektrophysiologie, Bioenergetik und Zellbiophysik
  • Theorie, Simulationen und Molekulare Dynamik
  • Bioanalytische Methoden
  • Nukleinsäuren

Diese Schwerpunkte spiegeln die Forschungsschwerpunkte derjenigen Hochschullehrer am Campus wider, die biophysikalische Fachrichtungen vertreten, und stellen attraktive und zukunftsweisende Forschungsfelder dar. Die notwendige Breite der Ausbildung wird dadurch erreicht, dass die Studierenden Module aus allen Schwerpunkten als Wahlpflichtfächer wählen müssen.
Die Tiefe der Ausbildung wird dadurch erreicht, dass die Studierenden über ein Forschungs- und Laborpraktikum sowie über ein Arbeitsgruppenseminar und ein Modul „Fachliche Spezialisierung“ an die Masterarbeit herangeführt werden, in der die Studierenden eigenständige Arbeit an einem aktuellen wissenschaftlichen Problem leisten. 

Bewerbung

Dr. Georg WIlle

Email: info@biophysik.uni-frankfurt.de

Chemie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Allgemeines Studienziel ist der Erwerb einer weiterführenden Ausbildung in Chemie. Das Master-Studium Chemie mit der Möglichkeit der Schwerpunktbildung soll den Studierenden die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, sie zu selbständigem Denken anleiten sowie zu verantwortlichem Handeln führen. Absolventinnen und Absolventen sollen fähig sein, die Eigenschaften chemischer Verbindungen zu überblicken und die Methoden zur Lösung anspruchsvoller chemischer Problemstellungen anzuwenden. Da sich die Methoden und Verfahren, aber auch die Tätigkeitsbereiche in Wissenschaft und Industrie ständig wandeln, muss es das Ziel des Chemie-Studiums sein, den Studierenden die dazu erforderlichen Kenntnisse so zu vermitteln, dass sie sich nach Beendigung des Studiums schnell mit neuen Entwicklungen vertraut machen, in neue Gebiete einarbeiten und selbst zu weiteren Entwicklungen ihres Fachgebiets in Wissenschaft und Technik beitragen können.

Die Master-Prüfung bildet den zweiten berufsqualifizierenden Abschluss des Chemie-Studiums. In dem viersemestrigen Master-Studium, das konsekutiv auf dem sechssemestrigen Bachelor-Studium aufbaut, sollen die für den Übergang in die wissenschaftliche Berufspraxis notwendigen gründlichen Fachkenntnisse erworben werden. Ein breit angelegtes wissenschaftliches Studium soll die Befähigung für anspruchsvolle Tätigkeitsfelder in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung gewährleisten.

Besondere Schwerpunkte an der Universität Frankfurt:

Die Forschungsschwerpunkte der Frankfurter Chemie erstrecken sich auf die Bereiche “Life Sciences” und “Material Sciences” und konzentrieren sich auf die Felder

  • “Strukturforschung”,
  • “Molekulare Wirkmechanismen”,
  • “Membrane Proteomics” und
  • “Neue Materialien: Vom Molekül zum Material”.

Diese Forschungsschwerpunkte spiegeln sich auch im Master-Studiengang wider. So können die Studierenden selbst wählen, ob sie ein breit angelegtes Studium absolvieren möchten, oder sich in einem der Schwerpunkte „Biomolekulare Chemie“, „Synthese und Katalyse“, „Struktur, Dynamik und Funktion“ oder „Analytik“ vertiefen wollen.

Diese Schwerpunkte entsprechen den Stärken im Forschungsprofil der Hochschullehrer und stellen attraktive, zukunftsweisende Forschungsfelder dar. Die Lehrangebote im Master-Studiengang sind nicht mehr streng innerhalb der klassischen Fächergrenzen und Institute ausgerichtet, sondern vielmehr thematisch orientiert und werden vielfach fachübergreifend gelehrt.

Bewerbung

https://www.uni-frankfurt.de/35791783/Bewerbung_für_einen_Masterstudiengang 

Interdisciplinary Neuroscience

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Neuroscience spans many disciplines. Its repertoire stretches from molecular biology and proteome research to systems neurobiology, cognitive neuroscience and clinical research. Successful research in neuroscience rests on a combination of differential concepts and methodical approaches.

The major objective of the program is to offer to talented students a highly research-oriented training that will provide them with a broad overview over the most relevant fields of neuroscience, including basic neuroscience, clinical neuroscience, cognitive neuroscience and computational neuroscience. This also includes relevant practical skills. The program will confront students with various levels of complexity of neural functions from molecular biology to systems neuroscience. A major characteristic comprises the optional training in clinical neuroscience that will familiarize students with neuropathology and aspects of neurology and will provide them with hands on information on current technical approaches applied in clinical research.

We do not require previous intensive training in neuroscience. However, solid background knowledge in the field of neuroscience is essential for following the courses. This includes the principal education in laboratory techniques, particularly in cell biological bench work. As the program is an interdisciplinary one, we invite applications from students from various fields. These include biology and medicine but also biochemistry, chemistry, physics, informatics and psychology. The program aims at fostering interactions between students and between students and lecturers from the various disciplines.

Bewerbung

Dr. Gabi Lahner
Email: Neurosciences@uni-frankfurt.de

Molekulare Biowissenschaften

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der M.Sc. Molekulare Biowissenschaften dient dem Erwerb einer vertiefenden Ausbildung über die molekularen Fragestellungen in der Genetik, der Biochemie, der Entwicklungsbiologie, der Physiologie sowie der Zellbiologie mit einer intensiven Ausbildung in unterschiedlichen methodischen und konzeptionellen Bereichen.  

Bewerbung

Dr. Markus Fauth
Email: m.fauth@bio.uni-frankfurt.de

Molekulare Medizin

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Allgemeines Studienziel ist der Erwerb einer weiterführenden Ausbildung in den molekularen und zellulären Grundlagen der Funktionsweise menschlicher Organsysteme sowie der Pathogenese und Therapie menschlicher Erkrankungen. Einen Schwerpunkt der Ausbildung bilden hierbei die Gebiete Arzneimittelforschung, Herzkreislaufforschung und Onkologie/Immunologie. Die Studierenden sollen durch eine breite fachliche Ausbildung sowie Unterrichtung in unterschiedlichen methodischen und konzeptionellen Bereichen befähigt werden sowohl grundlagenwissenschaftliche als auch klinischtranslationale Forschung auf dem Gebiet der Molekularen Medizin eigenständig durchzuführen. Das Masterstudium Molekulare Medizin soll den Studierenden die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, das eigenständige wissenschaftliche Denken schulen sowie zu verantwortlichem Handeln als Wissenschaftler führen.

Bewerbung

Kristine Kuschinski
E-Mail: kristine.kuschinski@kgu.de

Physik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Physik ist die Wissenschaft von der Struktur, den Eigenschaften, den Zustands- und Bewegungsformen der Materie und Energie sowie den zugrunde liegenden Wechselwirkungen und Kräften und den dabei erhaltenen Größen. Als solche ist sie die materielle Grundlage sämtlicher Naturwissenschaften und aller technischen Disziplinen. Sie ist handlungsorientiert: sie fordert die Fähigkeit nach der experimentellen und theoretischen Umsetzung, Anwendung und Erweiterung ihrer Inhalte und Methoden.
Sie ist eine quantitative Wissenschaft: ihr Ziel ist die quantitativ reproduzierbare Beschreibung von Naturvorgängen und die Herstellung quantitativer Zusammenhänge zwischen verschiedenen Phänomenen und Phänomenklassen. Zur Erreichung dieser Ziele greift sie in hohem Maße auf den Methodenfundus der Mathematik zurück.

Wegen der Breite der Aufgabenfelder müssen die Studierenden der Physik erlernen, sich im Berufsleben in kurzer Zeit zielsicher in ganz unterschiedliche Spezialgebiete einzuarbeiten, auch wenn diese nicht Gegenstand ihres Studiums waren. Diese Fähigkeit setzt das tiefgehende Verständnis und die sichere Beherrschung eines möglichst breiten Grundlagenfundus der Wissenschaft einschließlich ihrer Methodiken voraus. Diesem Ziel ist das Hauptaugenmerk des Studiums zu widmen.
Erst wenn die Grundlagen des Fachs verstanden worden sind, sind die Studierenden bereit und in der Lage, den Prozess der Spezialisierung auf ein Fachgebiet zu vollziehen und auf diesem Gebiet bis an die aktuelle Grenze des Wissens voranzuschreiten. Im Bachelorstudiengang erfolgt diese Spezialisierung in begrenztem Umfange durch Auswahl von Wahlpflichtmodulen aus den verschiedenen Spezialgebieten der Physik und durch die Bachelorarbeit, die eine abgegrenzte Einführung in die praktische Arbeit in einem der Forschungsgebiete des Fachbereiches bietet.
Die eigentliche Spezialisierung erfolgt dann in der Anfangsphase des Masterstudiums und kulminiert in der Masterarbeit, in der die Studierenden eigenständige Arbeit an einem aktuellen wissenschaftlichen Problem leisten. Aus diesem Grunde stellt die Anfertigung einer Masterarbeit eine ganz originäre Prüfungsleistung dar, die für die Ausbildung eines vollwertigen Physikers oder einer vollwertigen Physikerin unverzichtbar ist.

Bewerbung

JProf. Dr. Marc Wagner
Email: mwagner@th.physik.uni-frankfurt.de

Physical Biology of Cells and Cell Interactions

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der zweijährige Masterstudiengang Physical Biology of Cells and Cell Interactions (PBioC) orientiert sich in seiner Zielsetzung am Leitbild der Goethe-Universität. Forschung und Lehre finden hierauf internationalem Niveau statt. Er dient dem Erwerb einer vertiefenden forschungsorientierten Ausbildung in den Bereichen Zellbiologie und physikalischer Biologie. Wissenschaftliche Fragestellungen aus den Bereichen Zellbiologie und Physikalische Biologie werden mit Entwicklungsbiologie, Zellstrukturbiologie, Bioinformatik, Biochemie, Immunologie, Neuro- und Pflanzenphysiologie kombiniert. Der Masterstudiengang vermittelt den Studierenden ein Verständnis der grundlegenden Lebensprozesse von Zellwachstum, Zell-Zell-Kommunikation und -Differenzierung über hormonelle, entzündliche, angiogene Signalisierung bis hin zum Altern. Diese Prozesse werden im Kontext von ZellenGeweben und Modellorganismen untersucht. Die experimentellen und konzeptionellen Ansätze des Programms umfassen modernste Methoden der Zell- und MolekularbiologieBiochemieBioinformatikImmunologie und Genetik, kombiniert mit verschiedenen fortschrittlichen Mikroskopietechniken und -anwendungen, Datenanalyse sowie Methoden zur Untersuchung der Physiologie und Morphologie.

Bewerbung

Dr. Isabell Schmitz
Email: Info-MasterPBIOC@bio.uni-frankfurt.de

Bioanalytical Chemistry and Pharmaceutical Analysis

Master of Science

2 Semester

60 ECTS Punkte

Standort: Idstein

Bewerbung

International Health Economics & Pharmoeconomics

Master of Science

4 Semester

120 ECTS Punkte

Standort: Wiesbaden

Language: English

Bewerbung

Lebensmittelsicherheit

Master of Science

4 Semester

120 ECTS Punkte

Standort: Idstein

Bewerbung

Biologie

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Module

Spezialisierungsrichtungen (1./2. Semester)

Sie können aus den drei folgenden Spezialisierungsrichtungen eine wählen:

  • “Molekulare Biologie”,
  • “Ökologie, Evolution und Naturschutz” oder
  • “Biomedizin”

Die Wählbarkeit einer Richtung kann aber auch von Ihren Qualifikationen aus dem Bachelorstudium bzw. der Kapazität im Fachbereich abhängen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von der Studienfachberatung.

Die zu den Richtungen gehörenden Module finden sich in der Modulliste als Anhang zur Speziellen Ordnung in den Mitteilungen der Universität Gießen (MUG).

Optionsbereich (3./4. Semester)

Hier müssen, im zweiten Studienjahr, Module in freier Wahl (auch nicht-biologische) im Umfang von 24 CP absolviert werden. Zum Optionsbereich gehören Options-, Assistenz-, Labor-, Exkursions- und Teamarbeitsmodule sowie Berufsfeldpraktika. Sie können den Optionsbereich auch durch Module anderer Fachbereiche oder einer ausländischen Universität abdecken. Eine Studienfachberatung ist dazu erforderlich.

Projektpraktikum (3. Semester)

Das vierwöchige Projektpraktikum (in der Regel im 3. Semester) soll dazu dienen, das Labor näher kennenzulernen, in welchem die Master-Thesis angefertigt wird.

Masterseminar (1. – 2. Semester)

Ziel dieses Moduls ist es, allen Masterstudierenden der Biologie ein gemeinsames Forum zu geben, um sich kennenzulernen, sich regelmäßig zu treffen, um wissenschaftliche Kontakte untereinander, aber auch nach außen zu knüpfen. Die Organisation wird weitestgehend den Studierenden überlassen (Einladung von Gastsprechern, Organisation von Workshops etc.).

Master-Thesis (nach dem Projektpraktikum, in der Regel im 4. Semester)

Mit der Masterarbeit („Thesis”) wird die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeit in einem Schwerpunktbereich nachgewiesen und das Studium abgeschlossen.

Studienfachberatung

Dr. Patrick Schubert

Email: patrick.schubert@fg.bio.uni-giessen.de

 

Chemie

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Module des 1. Studienjahres

1. Semester

  • Festkörper und Materialchemie
  • Element- und Umweltanalytik
  • Physikalische Chemie IV: Struktur und Charakterisierung von Materie
  • Organische Chemie IV: Organisch-chemische Strukturaufklärung
  • Wahlpflichtmodul I

2. Semester

  • Bioanorganik
  • Bioanalytik
  • Physikalische Chemie V: Grenzflächenchemie
  • Organische Chemie V: Physikalisch-organische Chemie
  • Wahlpflichtmodul II

Wahlpflichtmodule

Die zwei Wahlpflichtmodule (Wahlpflichtmodul I und II) können die Studierenden aus einer großen Anzahl von angebotenen Modulen wählen.

Module des 2. Studienjahres

3. Semester

Vertiefungsmodule (zu wählen 2):

  • Anorganische Chemie (Advanced Synthesis, Charaterization)
  • Analytische Methoden der Lebenswissenschaften
  • Physikalische Chemie und Materialforschung
  • Vertiefungspraktikum Organische Chemie
  • Lebensmittelbiotechnologie

Spezialisierungsmodule (zu wählen 1):

  • Projektpraktikum Anorganische Chemie
  • Projektpraktikum Analytische Chemie
  • Projektpraktikum Physikalische Chemie
  • Projektpraktikum Organische Chemie
  • Projektpraktikum Lebensmittelchemie
  • Projektpraktikum Biochemie

4. Semester – Master-Thesis (30 CP)

In der Thesis soll der/die Studierende in einem begrenzten Zeitraum von maximal sechs Monaten nachweisen, dass er/sie zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit befähigt ist. Die Thesis wird im Bereich der Spezialisierung geschrieben.

Studienfachberatung

Dr. Bernd Commerscheidt
Email: Bernd.Commerscheidt@anorg.chemie.uni-giessen.de

Physik

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Schwerpunkte zur Verfügung:

  • A: Subatomare Physik
    mit Themen aus der Kern- und Hadronenphysik, der Teilchenphysik und der Schwerionenphysik. Diese in Theorie und Experiment vertretenen Gebiete strahlen auch in Anwendungen im Bereich der nuklearen Astrophysik aus und sind im experimentellen Teil in der Entwicklung neuartiger Strahlungsdetektoren und der zugehörigen Elektronik verwurzelt.
  • B: Festkörperphysik
    mit einem breiten Spektrum an individuellen Ausrichtungsvarianten wie etwa industrienaher Forschung auf den Gebieten ,Mikro- und Nanostrukturierung’, ,dünne Halbleiterschichten’, ,Sensorik’, ,Halbleiterelektronik’ oder Grundlagenforschung auf dem umfangreichen Gebiet der Festkörperphysik sowohl in Experiment als auch in Theorie.
  • C: Atom-, Plasma- und Raumfahrtphysik
    Studieninhalte in diesem Schwerpunkt sind Grundlagen und Anwendungen der Beschleuniger-orientierten Atom- und Ionenphysik, der Physik von Plasmen und ihrer Anwendungen in der Astrophysik und der Energiegewinnung durch Kernfusion sowie in der Entwicklung von Ionenquellen für Raumfahrtantriebe und Oberflächenbeschichtungen, Materialphysikalische Aspekte in der Raumfahrt und natürlich auch die physikalischen Grundlagen der Raumfahrttechnik selbst.

Bewerbung

Prof. Dr. Lorenz von Smekal

Umweltwissenschaften

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Module

Der Studiengang setzt sich aus 20 Modulen zusammen:

  • 8 Kern-(Pflicht-)modulen,
  • 8 Profil-(Wahl-)modulen,
  • einer schriftlichen Masterarbeit (entspricht 4 Modulen).

Die Hälfte der Module muss verbindlich absolviert werden (Kernmodule), die andere Hälfte kann aus dem gesamten Lehrangebot des Fachbereichs und zum Teil aus anderen Fachbereichen der JLU Gießen gewählt werden (Profilmodule).

Eine Spezialisierung ist durch die Wahl von Profilmodulen möglich.

Die Kernmodule (Pflichtmodule) sind:

  • Bodenschutz und Altlastensanierung,
  • Quantitative Hydrologie,
  • Umweltchemie,
  • Angewandte Statistik,
  • Ökologie der Agrarlandschaften,
  • Mikrobielle Ökologie,
  • Bodeninventur und Standortbewertung für Landnutzung,
  • Resource Economics, Sustainability and Environmental Management.

Durch die Wahl bestimmter Profilmodule können folgende im Masterzeugnis ausgewiesene Schwerpunkte erworben werden:

  • Landschaftsökologie und Naturschutz,
  • Ökotoxikologie,
  • Ressourcenmanagement.

Bewerbung

Prof. Dr. Dr.-Ing. Peter Kämpfer

Email:

Prozesstechnik

Master of Engineering

4 Semester

Pflichtfächer

  • Arbeits-/Anlagensicherheit, Gefahrstoffe/Umweltschutz
  • Anlagentechnik/Anlagenbau inkl. Exkursionen
  • Projektarbeit

Vertiefungen in folgenden Pflichtfächern
(inkl. Einsatz von Matlab und AspenPlus):

  • Chemische Verfahrenstechnik
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik inkl. Praktikum
  • Meß- und Regelungstechnik
  • Organische Chemie

Wahlpflichtfächer

  • Chemischer Apparatebau
  • Big Data Analytics
  • Pharmazeutische Technik
  • Instrumentelle Analytik (Vertiefung)
  • Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement
  • Logistik/Supply-Chain Management
  • Arbeitsorganisation
  • Prozessoptimierung
  • Betriebswirtschaftslehre (Vertiefung)
  • Unternehmensplanspiel

Sekretariat Master Prozesstechnik
Gebäude 5, Raum 242

T. +49 6721 409 482
E-Mail schreiben

Biologie

Master of Science

4 Semester

Online Bewerbung

m__sc___biologie_2018_nn.de
Biomolecular Engineering

Master of Science

4 Semester

msc_molekulare_biologie_pdf.de

Online Bewerbung

Chemie

Master of Science

4 Semester

msc_chemie_pdf.de

Online Bewerbung

Applied Life Sciences

Master of Science

3 Semester

Standort Zweibrücken

Zielgruppe

Zielgruppe für den Masterstudiengang sind Bachelorabsolventen/innen aus dem Life Science Bereich die sich interdisziplinär weiterqualifizieren wollen.
Der Studiengang intergriert moderne Bereiche der Lebenswissenschaften wie Stammzellentechnologie und Tissue Engineering mit Grenzwissenschaften aus dem Nano- und Mikrobereich. Der Studiengang wird hauptsächlich am Campus Zweibrücken angeboten, einzelne Veranstaltungen im Bereich Pharmatechnik und Toxikologie finden jedoch am Campus Pirmasens statt.

Warum Applied Life Sciences Master studieren?

Die Ausstattung des Studiengangs ermöglicht das Arbeiten in der Molekularbiologie, Proteinchemie, Zellkultur und Pharmatechnik. In praktischen Übungen und Vorlesungen werden fachübergreifende Inhalte und Verknüpfungen zur Mikro- und Nanotechnik hergestellt. Die Studierenden werden in einem wissenschaftlichen Umfeld mit zahlreichen Kooperationen mit in- und ausländischen Partnern ausgebildet.

Bewerbung

 
Prof. Dr. rer. nat. Holger Rabe
Micro Systems and Nano Technologies

Master of Engineering

3 Semester

Standort Zweibrücken

Zielgruppe

Zielgruppe für den Masterstudiengang sind alle Ingenieure und Naturwissenschaftler, die sich auf dem Gebiet der Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie weiterqualifizieren wollen. 
Die Studierenden werden in einem wissenschaftlichen Umfeld mit zahlreichen Kooperationen mit in- und ausländischen Partnern ausgebildet. Ein ausgezeichnet ausgestatteter Reinraum und viele Großgeräte stehen für die Ausbildung sowie für Forschung und Entwicklung zur Verfügung. 

Bewerbung

 
Prof. Dr. Jenny Kehrbusch
Biologie

Master of Science

4 Semester

Flyer_Biologie_Master

Bewerbung

Prof. Dr. Kurt Weising

Mail: weising@uni-kassel.de

Nanoscience

Master of Science

4 Semester

FB10_Flyer_NanoMaster

Bewerbung
apl. Prof. Dr. T. Fuhrmann-Lieker

e-mail: th.fuhrmann@uni-kassel.de

Physics

Master of Science

4 Semester

Inhalt

The interaction between light and matter, quantum dynamics and control, nanostructures, laboratory astrophysics, magnetic layers and surface physics are the main research topics at the Institute of Physics at the University of Kassel. In our Master’ Programme in Physics, you will have the opportunity to work with internationally renowned scientists on highly topical issues in basic and applied research.

A special research area dealing with “Extreme Light for the Analysis and Control of Molecular Chirality“ (ELCH) gives you the chance to use the most advanced tools in experimental and theoretical atomic and molecular physics, as well as in optics and quantum optics (AMO) in the gas phase to control and manipulate chirality at the single molecule level. In laboratory astrophysics, you can use precision spectroscopy to study exotic molecules and clusters that otherwise only exist in interstellar space and compare your laboratory readings with astronomical observations to detect previously unidentified molecules. In technical physics, for example, you analyse semiconductor nanostructures and nanophotonic components for optical communication and quantum information processing and optimise them using semiconductor quantum dots. At the Centre for Interdisciplinary Nanostructure Science and Technology (CINSaT), you can work on interdisciplinary research issues from the nanostructure sciences at the interface between physics, chemistry, biology and the engineering sciences.

These and other research topics in the University of Kassel’s Master of Physics Programme will prepare you for a scientific career and research-related work in future industrial projects. We offer you fascinating experiments in our own laboratory and elaborate modelling in theoretical physics, both of them in a multinational research team environment with an intensive exchange of ideas – ideal conditions for a subsequent doctorate or entry into the profession.

As a precondition, you should have completed a bachelor’s degree in physics and want to work in research. Then the Institute of Physics is the right place for you.

Bewerbung

https://www.uni-kassel.de/uni/studium/physics-master

Angewandte Bioinformatik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

In den ersten beiden Semestern werden die Grundlagen der Informatik und Mathematik erlernt. Sie sollen die Studierenden in die Lage versetzen, bioinformatische Algorithmen und Programme analysieren, modifizieren und anwenden zu können. Darüber hinaus werden biologische Schwerpunkte in weiterführenden Veranstaltungen aus den Lebenswissenschaften vertieft. Sie sollen ein tiefes Verständnis biologischer Systeme und Arbeitsweisen vermitteln und in moderne Themenfelder einführen. Dabei können die Studierenden je nach persönlichem Interesse zwischen verschiedenen biologischen Anwendungsfeldern wählen. Im zweiten bzw. dritten Semester werden wichtige Algorithmen und Methoden aus verschiedenen Bereichen der Bioinformatik vermittelt. In den Vorlesungen und Seminaren stehen methodische Aspekte im Vordergrund, im Praktikum dann die Anwendung der erlernten Methoden. Im dritten und vierten Semester werden aktuelle bioinformatische Methoden auf konkrete Probleme angewandt, die in der biologischen Forschung auftreten. Das Masterseminar dient der Vorbereitung auf diese Forschungsaufgabe. Es wird in der Regel für eine Kleingruppe gehalten und kann sehr individuell gestaltet werden, z.B. kann in der Gruppe die für die Forschungsaufgabe nötige Literatur studiert werden. Die Masterarbeit wird von einem Dozenten der Informatik und einem Dozenten der Lebenswissenschaften ko-betreut. In der mündlichen Abschlussprüfung werden die Ergebnisse der Arbeit präsentiert und diskutiert.

Bewerbung

Angewandte Bioinformatik (M.Sc.)

Biologie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Biologie ist die Wissenschaft von der belebten Natur. Sie beschreibt und erforscht die Erscheinungsformen von lebenden Systemen, Lebewesen, ihren Lebensäußerungen, ihren Beziehungen untereinander und zu ihrer Umwelt. Biologie umfasst vor allem die Fächer Anthropologie (Humanbiologie), Bioinformatik, Botanik, Evolutions- und Verhaltensbiologie, Evolutionäre Ökologie, Genetik, Mikrobiologie, Molekulare Biophysik, Neuro- und Entwicklungsbiologie und Zoologie. Biologische Forschung trägt dazu bei, die Umwelt zu erhalten und unsere zukünftigen Lebensbedingungen zu gestalten. Von einer beobachtenden und beschreibenden Wissenschaft früherer Jahrzehnte hat sich die Biologie mehr und mehr zu einer experimentell ausgerichteten Disziplin entwickelt. Biologen wenden heute Methoden und Instrumente der Nachbarwissenschaften Physik, Chemie und Mathematik an. Molekularbiologische Verfahren werden nicht nur in fast allen Bereichen moderner Biologie angewandt, sondern haben auch Eingang in die Medizin und Biotechnologie gefunden.

Bewerbung

Biologie (M.Sc.)

Biomedizin

Master of Science

4 Semester

Inhalt

In diesem Masterstudiengang sollen aufbauend auf einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss (siehe Zugangsvoraussetzungen) vertiefte Fachkenntnisse vermittelt werden, die für eine wissenschaftlich orientierte berufliche Tätigkeit in den gewählten Fachgebieten der Biologie und Medizin erforderlich sind. Außerdem soll die Fähigkeit erworben werden, wissenschaftliche Ergebnisse zu erarbeiten und diese in englischer Sprache angemessen zu kommunizieren.

Ziel des Masterstudiengangs Biomedizin ist somit einerseits die Vermittlung von Spezialkenntnissen aus dem Bereich der Biologie (Vertiefung Proteinbiochemie und Bioinformatik) und andererseits der Erwerb theoretischer und praktischer Kompetenzen in der Medizin/Pathophysiologie, der biomedizinischen Forschung sowie in verschiedenen Gebieten der theoretischen Medizin. Besondere Schwerpunkte legt das Programm auf Immunologie und Neurobiologie sowie auf neuroimmunologische Fragestellungen. Darüber hinaus werden den Studenten Softskills vermittelt, wie z.B. der Umgang mit Versuchstieren, das Herstellen von wissenschaftlichen Abbildungen und der Umgang mit Radioaktivität in einem Strahlenschutzkurs. Im Rahmen dieses Masterstudiengangs werden Biologinnen und Biologen mit einem verbesserten Verständnis für medizinische Probleme herangebildet, so dass diese in biomedizinischen Forschungseinrichtungen von vornherein kompetenter arbeiten können.

Bewerbung

https://www.studium.uni-mainz.de/master-biomedizin/

Biomedizinische Chemie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Komplexe medizinische Vorgänge können nur durch ein fundiertes Verständnis der zugrundeliegenden chemischen Prozesse beschrieben werden. Aktuelle biomedizinische Fragestellungen können jedoch nicht mehr durch die „klassischen“ Lösungsansätze traditioneller Studiengänge, wie Biologie, Chemie oder Medizin alleine beantwortet werden. Ziel des Studienganges Biomedizinische Chemie ist es, als Bindeglied zwischen den drei Fachrichtungen zu fungieren und so Ansätze und Strategien der Einzelbereiche zu bündeln. Ein tiefgreifendes Verständnis der biologischen Abläufe im menschlichen bzw. tierischen Organismus erfordert ein fundiertes Wissen der zugrundeliegenden biochemischen Mechanismen und der beteiligten organischen Moleküle. Der Masterstudiengang Biomedizinische Chemie legt einen klaren Schwerpunkt auf die Bereiche Biochemie, Organische Chemie und Pharmazeutisch/Medizinische Chemie sowie auf Wahlpflichtfächer aus dem Bereich Biomedizin. Durch ihre solide Ausbildung in den Fächern Chemie, Biologie und Biomedizin mit Spielraum zur individuellen Spezialisierung verfügen Studierende der Biomedizinischen Chemie über ein fundiertes Wissen, das es ermöglicht, zwischen Studienrichtungen fachlich zu moderieren und einzelne Inhalte und Ergebnisse richtig in einen Gesamtkontext einzuordnen. Absolventen der Biomedizinischen Chemie können so eine zentrale Rolle in interdisziplinär zusammengesetzten Forscherteams einnehmen.

Bewerbung

https://www.studium.uni-mainz.de/master-biomedizin/

Chemie

Master of Science

4 Semester

Bewerbung

https://www.studium.uni-mainz.de/master-chemie/

 

 

Epidemiologie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Epidemiologie ist die Wissenschaft, die Ursachen und Verbreitung von Krankheiten aus der bevölkerungsbezogenen Perspektive betrachtet. Dies umfasst Einflussfaktoren auf Erkrankungsraten, Verbreitung von Krankheiten und Behinderungen in der Bevölkerung. Die Themenauswahl, die mittlerweile mit epidemiologischen Methoden untersucht wird, schließt Gesundheitsförderung, Prävention und die Beurteilung der Qualität des Gesundheitswesens mit ein.

Zielsetzung

Die Epidemiologie untersucht die Verteilung und die Einflussfaktoren von gesundheitsbezogenen Zuständen oder Ereignissen in der Bevölkerung und wendet die daraus gewonnenen Erkenntnisse zur Steuerung von Gesundheitsproblemen an.

Studierende sind nach Abschluss des Studiums in der Lage, gesundheitliche Herausforderungen auf nationaler und internationaler Ebene sicher zu analysieren, Studien zu planen, durchzuführen und deren Ergebnisse umzusetzen.

Bewerbung

Dr. Anke Hollinderbäumer, MME

E-Mail:   anke.hollinderbaeumer @unimedizin-mainz.de

International Master of Biomedicine

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Das erste Semester im Studiengang “International Master of Biomedicine” wird an der University of Luxembourg, das zweite Semester an der Université de Strasbourg und das dritte an der JGU verbracht. Im vierten Semester wird ein Praktikum im Bereich der biomedizinischen Forschung in einem Forschungslabor an einer Hochschule oder bei einem außerhochschulischen Partner im In- oder Ausland absolviert. Im Rahmen des Praktikums verfassen die Studierenden ihre Masterarbeit.

Bewerbung

International Master of Biomedicine (M.Sc.)

Molekulare Biotechnologie

Master of Science

4 Semester

Bewerbung

Molekulare Biotechnologie (M.Sc.)

Naturwissenschaftliche Informatik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Informatik ist die Wissenschaft, Technik und Anwendung der automatischen und maschinellen Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung von Daten und Informationen, insbesondere mit Hilfe von Computern. Die Informatik hat unsere Welt und Gesellschaft in den letzten Jahren und wenigen Jahrzehnten transformiert wie keine andere Wissenschaft. Teilbereiche der Informatik sind die praktische und angewandte Informatik, die theoretische Informatik und die technische Informatik. Diese Teilbereiche der Informatik werden an der JGU durch die folgenden sechs Arbeitsgruppen repräsentiert:

Algorithmische Geometrie und Computergrafik

Neuentwicklungen im Bereich der Computergrafik sind für jedermann anhand aktueller computeranimierter Filme oder Computerspiele unmittelbar erkennbar. Die Arbeitsgruppe für Algorithmische Geometrie und Computergrafik erforscht die theoretischen Grundlagen für effiziente geometrische Algorithmen und Datenstrukturen und nutzt diese in praktischen Anwendungen zur Visualisierung und Simulation von Bewegungsabläufen. Dazu zählen auch Anwendungen aus dem Umfeld des Computer-Aided Designs, der automatisierten Bewegungsplanung und Packungsoptimierung.

Effiziente Rechner- und Speichersysteme

Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe sind Speichersysteme und skalierbare Rechnersysteme. Das Hochleistungsrechnen oder High Performance Computing (HPC) wird in den kommenden Jahren in den Bereich des Exascale Computings vordringen und dabei spannende Herausforderungen bereithalten. Das HPC befindet sich dabei in der Transition von einem reinen rechenleistungszentrischen Bereich in einen Bereich, bei dem das Management von Daten eine immer größere Rolle spielt.

Informationssysteme

Die Arbeitsgruppe forscht hauptsächlich in den Bereichen Data Mining und maschinelles Lernen. Dabei werden Methoden entwickelt, um große und komplexe Datenmengen zu analysieren und diese Methoden in den Lebenswissenschaften und anderen Gebieten (Computational Sustainability, Energie, Transport, soziale Netzwerke) anzuwenden. Die Lehrveranstaltungen umfassen Vorlesungen, Seminare und Praktika in den Kerngebieten Data Mining und maschinelles Lernen, aber auch Vorlesungen aus anderenGebieten der angewandten Informatik wie Datenbanksysteme und Softwaretechnik.

Software-Technik und Bioinformatik

Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe sind die Entwicklung und Anwendung moderner bioinformatischer Methoden und Programmpakete, meist in enger Zusammenarbeit mit akademischen und industriellen Partnern. Die Anwendungsgebiete der Forschungen beinhalten dabei u.a. die computergestützte Diagnose und Prognose sowie den rationalen Wirkstoffentwurf.

Theoretische Informatik

Die Arbeitsgruppe Theoretische Informatik forscht hauptsächlich im Bereich Algorithm-Engineering für Probleme der kombinatorischen Optimierung. Das Algorithm-Engineering beschäftigt sich mit der Entwicklung und Implementierung von Algorithmen für Probleme aus interdisziplinären Projekten. Die Forschungsprojekte fordern also die theoretische Entwicklung von Algorithmen sowie deren praktische Umsetzung. Die untersuchten Fragestellungen stammen meist aus dem Bereich der kombinatorischen Optimierung.

Parallele und Verteilte Architekturen

Schwerpunkt dieser Arbeitsgruppe sind Entwurf, Implementierung und Evaluierung von skalierbaren Werkzeugen für die Genom-Sequenzanalyse (Bioinformatik) und Anwendungen im Bereich Computational Science, wobei moderne Hochleistungsrechner-Technologien (HPC) zum Einsatz kommen, z.B.: Manycore Architekturen (z.B. CUDA-enabled GPUs), Multicore Architekturen, Heterogene Cluster, FPGAs. Die Entwicklung der Methoden und Werkzeuge erfolgt häufig in Zusammenarbeit mit interdisziplinären Partnern an der Johannes Gutenberg-Universität, u.a. dem Fachbereich Biologie, der Unimedizin und dem Institut für

Bewerbung

https://www.studium.uni-mainz.de/master-naturwissenschaftliche-informatik/

Physik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Physik beschäftigt sich mit der Erforschung der unbelebten Natur. Sie ist Grundlagenwissenschaft für andere Naturwissenschaften und für viele Ingenieurwissenschaften. Ihr Zugang zum Verständnis der Natur hat zwei für sie typische, komplementäre Aspekte: Zum einen werden Naturvorgänge im Experiment quantitativ erfasst, zum anderen werden die beobachteten Gesetzmäßigkeiten in einer mathematischen “Sprache” beschrieben. Aus diesen Modellen (“Theorie”) werden neue Vorhersagen in einem größeren Anwendungsbereich abgeleitet, die wieder im Experiment überprüft werden. Bestätigen sich die Modelle, so führen sie zu “Naturgesetzen”. Findet man Phänomene, die nicht in der Theorie enthalten sind, so muss nach umfassenderen Modellen gesucht werden. Dies erklärt die Aufteilung der Physik in theoretische Physik und experimentelle Physik, die auch für die am Fachbereich Physik der Universität Mainz vertretenen Hauptforschungsgebiete zutrifft: Quantenphysik, Physik der kondensierten Materie, Physik der Atmosphäre (Meteorologie), Physik der Kerne und Hadronen sowie Teilchen- und Astroteilchenphysik. Mainz verfügt über eine besonders breite Forschungs­landschaft, zu der auch zahlreiche Großgeräte vor Ort und mehrere Forschungsinstitute beitragen, z.B. verschiedene Max-Planck-Institute. Dementsprechend weitgefächert ist auch das Angebot an Vor­lesungen, die unmittelbar an die moderne Forschung heranführen.

Bewerbung

Physik (M.Sc.)

 

 

Biochemie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Vom Atom bis zur Dynamik von Molekülen in lebenden Zellen – lass dich begeistern von der großen Bandbreite der Marburger Biochemie. Vertiefe bei uns z.B. dein Wissen in der Biochemie des Stoffwechsels, der Membranbiologie und Bioanalytik. Trag mit zu aktuellen Forschungsthemen bei und forsche zum molekularen Verständnis der Mikroorganismen in globalen Stoffkreisläufen (Klimagase und Bodenfruchtbarkeit durch Stickstoff- und Phosphorverfügbarkeit) und zu ihrer Rolle als bedeutende Krankheitserreger für Mensch und Pflanze. Profitiere von der engen Interaktion mit lokalen Industriepartnern des Behring Campus und vertiefe deine Kenntnisse und Techniken in Forschungspraktika, die du zum Teil auch im Ausland absolvieren kannst.

Schwerpunkte

Besondere Schwerpunkte des Marburger Studiengangs liegen auf der synthetischen Mikrobiologie, Strukturbiologie und quantitativer hochauflösender Mikroskopie.

Bewerbung

Manuela Jarschel, Gisela Lauer, Lilli Obholz
E-Mail: master@uni-marburg.de

Chemie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der Master Chemie setzt auf das sehr breite Fächerspektrum der Chemie in Marburg auf: Außer Anorganischer, Organischer und Physikalischer Chemie sind Analytische Chemie, Biologische Chemie, Bioanorganische Chemie, Theoretische Chemie und Biochemie in Marburg in Forschung und Lehre vertreten. Das „Design“ des M.Sc.-Studiengangs erlaubt den Studierenden alle Varianten, sich „ihren“ Studiengang individuell zusammenzustellen. Das Spektrum der Möglichkeiten reicht von einem klassischen „Diplom-nahen“ Studieren bis hin zu einer starken Spezialisierung unter weitgehender Umgehung der Kerndisziplinen. So müssen nur 15 von 120 Leistungspunkten insgesamt in Anorganischer, Organischer oder Physikalischer Chemie absolviert werden, 63 Leistungspunkte können in frei nach gewissen Regeln wählbaren Wahlpflichtfächern erworben werden, 12 Leistungspunkte entfallen auf nicht-chemische Module, 30 auf die Masterarbeit.

Schwerpunkte

Bewerbung

Prof. Dr. Wolf-Christian Pilgrim

E-Mail: pilgrim@staff.uni-marburg.de

Humanbiologie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Ziel des Masterstudiengangs Humanbiologie ist eine berufs- und promotionsqualifizierende Ausbildung auf dem Feld der Biomedizin. Wissenschaftliche Kompetenzen und Fähigkeiten, die im Rahmen eines biomedizinischen oder biowissenschaftlichen Bachelorstudiums erworben wurden, sollen vertieft und erweitert werden. Hierzu dient eine Ausbildung, die sich von Aspekten der Grundlagenforschung bis hin zur klinischen Forschung erstreckt, und diese in theoretischen und praktischen, labororientierten Modulen vermittelt.

Durch die Wahl eines Schwerpunkts werden weiterführende Kenntnisse auf den Gebieten Infektionsbiologie, Tumorbiologie oder Zellbiologie erworben.

Die aktive Mitarbeit in forschenden Arbeitsgruppen soll die Studierenden dazu befähigen, wissenschaftliche Probleme zu erkennen und zu strukturieren, sowie nach geeigneten Lösungsansätzen zu suchen.

Schwerpunkte

Drei Studienschwerpunkte werden im Masterstudiengang inhaltlich vertieft und erweitert:

  • der Schwerpunkt Infektionsbiologie
  • der Schwerpunkt Tumorbiologie
  • und der Schwerpunkt Zellbiologie.

Bewerbung

Dr. Ursula Kutschenreuter

E-Mail: kutschen@uni-marburg.de

 

Kognitive und Integrative Systemneurowissenschaften

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Ziel des Masterstudiengangs ist eine forschungsorientierte Ausbildung, die die im Rahmen eines Bachelorstudiums im Bereich der Naturwissenschaften oder einem anderen Studiengang mit neurowissenschaftlichen Anteilen erworbenen wissenschaftlichen Kompetenzen und Fähigkeiten im Bereich der kognitiven und Integrativen Systemneurowissenschaften vertieft und erweitert.

Der Studiengang baut auf einer umfassenden Einführung in neurowissenschaftliche Grundlagen im 1. und 2. Semester auf, an die sich eine Orientierungs- und Qualifizierungsphase im 3. und 4. Semester anschließt. Parallel werden in Methodenkursen Schlüsselqualifikationen erworben.

Durch die Beteiligung von Arbeitsgruppen aus den Fachbereichen Biologie, Germanistik und Kunstwissenschaften, Physik, Psychologie und Medizin ist das inhaltliche Spektrum sehr breit gefächert.

Schwerpunkte

Der Studiengang ist auf systemische Aspekte der Neurowissenschaften fokussiert und vermittelt eine Ausbildung in neuronaler Netzwerkanalyse, Neurophysiologie, Neuroethologie, Neurophysik, bildgebenden Verfahren des Gehirns, Neurolinguistik, kognitiven, affektiven und sozialen Neurowissenschaften.

Bewerbung

Dr. Bettina Maier

E-Mail: maierb@staff.uni-marburg.de

 

Molecular and Cellular Biology (Molekulare und Zelluläre Biologie)

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der Masterstudiengang „Molecular and Cellular Biology (Molekulare und Zelluläre Biologie)“ bildet Sie fachlich und methodisch in molekular- und zellbiologisch ausgerichteten Teilgebieten der Biologie aus. Im ersten Jahr werden Ihnen grundlegende Kenntnisse vermittelt, die fachspezifischen und berufsqualifizierenden Charakter haben. Das zweite Jahr dient der Vertiefung erworbener Fachkenntnisse sowie der Einarbeitung in die Thematik der sechsmonatigen Masterarbeit.
Der Studiengang ist forschungsorientiert ausgerichtet. Entsprechend erfolgt die Ausbildung in einem aktiven Forschungsumfeld, das sich in Marburg durch internationale Kooperationen, Sonderforschungsbereiche und Forschungsverbünde, Graduiertenkollege, sowie eine enge Zusammenarbeit mit dem Max Planck Institut für terrestrische Mikrobiologie auszeichnet.

Schwerpunkte

Molekulare Fragestellungen aus:

Entwicklungsbiologie, Genetik, Mikrobiologie, Biochemie, Infektionsbiologie, Mykologie, Pflanzenphysiologie, Tierphysiologie, Synthetischer Biologie, Tierphysiologie, Zellbiologie

Bewerbung

Dr. Bettina Maier

E-Mail: maierb@staff.uni-marburg.de

 

Physik

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der Mastergrad bildet den eigentlichen Abschluss des Studiums der Physik. Das sehr kurze 2-semestrige Masterstudium setzt ein 8-semestriges Bachelorstudium der Physik voraus. In dem Bachelorstudiengang sind die theoretischen, experimentellen und praktischen Voraussetzungen für den Abschluss gelegt worden. Der Masterstudiengang ist sehr stark forschungsbetont. Die Vorbereitung und Durchführung der Masterarbeit ist der zentrale Bestandteil des Studiums. In geringem Umfang wird Gelegenheit zur Teilnahme an Kursveranstaltungen gegeben.

Die Masterarbeit ist eine eigenständige wissenschaftliche Forschungsarbeit, die von den Kandidatinnen und Kandidaten Planung, Einsatz, Teamfähigkeit und eine gewisse Toleranz im Umgang mit Hindernissen und unerwarteten Problemen abverlangt. Die Forschungstätigkeit findet überwiegend in Arbeitsgruppen (AG) am Fachbereich statt. Eine Orientierungsphase dient dem Kennenlernen dieser AGs. Es wird allerdings auch die Möglichkeit gegeben in Forschungsgruppen außerhalb und eventuell in Firmen zu forschen, klarerweise in Abstimmung mit dem Fachbereich.

Schwerpunkte

In der Wahl des Arbeitsgebiets sind die Kandidatinnen und Kandidaten, nach Maßgabe der Möglichkeiten frei. Typischerweise wird eine AG selbstständig gefunden und ein Thema in Absprache mit den Betreuern gewählt. Eine Auswahl aus einer breiten Palette ist möglich:

  • Forschungsaktivitäten am Fachbereich (Astro-, Bio- und Neurophysik, Experimentelle wie Theoretische Halbleiterphysik, Physik komplexer Systeme, Molekulare Festkörper, Oberflächenphysik, Struktur- und Technologieforschung, Vielteilchenphysik)
  • Forschungsverbünde und Einrichtungen (Wissenschaftliches Zentrum für Materialwissenschaften, Sonderforschungsbereich (SFB) 1083  Struktur und Dynamik innerer Grenzflächen, SFB/TRR 135 Kardiale Mechanismen der Wahrnehmung, Graduiertenkollegs Funktionalisierung von Halbleitern und The Brain in Action, LOEWE-Zentrum Synmikro, Forschergruppen und Schwerpunkt- und Verbundprojekte.

Bewerbung

Prof. Dr. Andreas Schrimpf

E-Mail: andreas.schrimpf@physik.uni-marburg.de

 

Physik - Vertiefung und Forschung

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Der Mastergrad ist der Abschluss einer wissenschaftlichen Physikausbildung. Der 4-semestrige Studiengang erlaubt, neben Absolventen eines 6-semestrigen Physik Bachelorstudiums, auch Quereinsteigern eine Möglichkeit zum Mastergrad in Physik zu gelangen. Aufbauend auf ein 3-jähriges naturwissenschaftliches Bachelorstudium erhalten Studierende die Möglichkeit, entsprechend ihrem Kenntnisstand das Studium in allgemeiner Physik zu vertiefen. Ein umfänglicher freier Wahlbereich Physik erlaubt weitere Kenntnisse in einem Interessensgebiet der eigenen Wahl zu erwerben, in dem sie möglicherweise ihre Abschlussarbeit anfertigen wollen.

Im Studienbereich Profil können die Studierenden einerseits Module außerhalb der Fachkultur der Physik belegen und lernen andererseits die Arbeitsgruppen am Fachbereich kennen. Dies dient der Profilierung und der Orientierung der Studierenden und hilft bei der Auswahl des Arbeitsgebietes in dem der Forschungsblock und die Masterarbeit durchgeführt werden sollen.

Die Mitarbeit in aktuellen Forschungsgebieten der Arbeitsgruppen erfolgt im Forschungsblock. Er wird gebildet aus dem Arbeitsgruppenpraktikum, dem Forschungspraktikum und der Masterarbeit. Zentrales Element im Masterstudiengang ist die Masterarbeit, bei der die Befähigung zu eigenständiger Forschung durch die Lösung einer aktuellen Problemstellung erworben wird.

Bei entsprechender Nachfrage ist es möglich, dass das Lehrangebot und die Studienleistungen komplett in englischer Sprache stattfinden bzw. erbracht werden können.

Schwerpunkte

Im freien Wahlbereich Physik sollen zwischen drei und sechs Module aus den Forschungsgebieten der Arbeitsgruppen belegt werden. Diese lassen sich zu folgenden Schwerpunkten zusammenfassen: Biologische und Statistische Physik, Fortgeschrittene Experimentelle Physik, Fortgeschrittene Theoretische Physik, Methoden der Physik, Optik und Spektroskopie, Physik der Kondensierten Materie, Systeme und Anwendungen.

In der Wahl des Arbeitsgebiets für die Masterarbeit sind die Kandidatinnen und Kandidaten, nach Maßgabe der Möglichkeiten frei. Typischerweise wird eine AG selbstständig gefunden und ein Thema in Absprache mit den Betreuern gewählt. Eine Auswahl aus einer breiten Palette ist möglich:

  • Forschungsaktivitäten am Fachbereich (Astro-, Bio- und Neurophysik, Experimentelle wie Theoretische Halbleiterphysik, Physik komplexer Systeme, Molekulare Festkörper, Oberflächenphysik, Struktur- und Technologieforschung, Vielteilchenphysik)
  • Forschungsverbünde und Einrichtungen (Wissenschaftliches Zentrum für Materialwissenschaften, Sonderforschungsbereich (SFB) 1083 Struktur und Dynamik innerer Grenzflächen, SFB/TRR 135 Kardiale Mechanismen der Wahrnehmung, Graduiertenkollegs Funktionalisierung von Halbleitern und The Brain in Action, LOEWE-Zentrum SynmikroForschergruppen und Schwerpunkt- und Verbundprojekte.

Es wird allerdings auch die Möglichkeit gegeben in Forschungsgruppen außerhalb und eventuell in Firmen zu forschen, klarerweise in Abstimmung mit dem Fachbereich.

Bewerbung

Prof. Dr. Andreas Schrimpf

E-Mail: andreas.schrimpf@physik.uni-marburg.de

 

Bioinformatik und Systembiologie

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Der Masterstudiengang wurde gemeinsam von den Fachbereichen 7 – 11 der Universität Gießen  und dem Fachbereich 6 der THM – Technischen Hochschule Mittelhessen entwickelt.

Der konsekutive Masterstudiengang bietet Ihnen eine breite, interdisziplinäre Ausrichtung und steht Ihnen nicht nur mit einem B.Sc. in Informatik, Bioinformatik oder Biologie offen, sondern auch als Absolvent/in weiterer naturwissenschaftlich-mathematischer Studiengänge (z.B.: B.Sc. Chemie, B.Sc. Lebensmittelchemie, B.Sc. Agrar-/Umwelt- und Ernährungswissenschaften, B.Sc. Medizininformatik, Veterinärmedizin, Medizin, B.Sc. Mathematik), sofern Sie Interesse an Systembiologie und Bioinformatik mitbringen.

Die inhaltliche Strukturierung des ersten und zweiten Fachsemesters (Kurssemester) erlaubt es allen zugelassenen Studierenden, die Studienziele weitgehend unabhängig von der Art der Vorbildung in den Lebenswissenschaften oder in der Informatik zu erreichen und zusammen mit einer forschungsnahen Ausbildung im dritten und vierten Fachsemester (Forschungssemester) fachliche Kompetenzen für eine qualifizierte berufliche Zukunft zu entwickeln.

Die Ziele des Masterstudiengangs „Bioinformatik und Systembiologie” sind:

1. eine interdisziplinäre Ausbildung (basierend auf einer Grundlagenausbildung in Biologie, Biomedizin, Mathematik und Informatik) mit Fokussierung auf:

  • vertiefte Methodenkompetenzen in der Bioinformatik/Systembiologie,
  • spezielle Kompetenzen in Genomik, Transkriptomik, Proteomik und Metabolomik,
  • Kompetenzen zur Entwicklung von neuen Algorithmen in der Hochdurchsatz-Datenanalyse,
  • Kompetenzen in der in silico Modellierung komplexer biologischer Prozesse und Systeme.

2. die fachliche Ausbildung in 4 Schwerpunkten anzubieten, von denen die Studierenden 2 vertiefen können:

  • Entwicklung innovativer Algorithmen der Bioinformatik,
  • Genomik, Transkriptomik, Proteomik und Metabolomik („molekulare” Systembiologie),
  • Modellierung von komplexen biologischen Prozessen und Systemen,
  • Hochdurchsatz-Datenanalyse.

3. zusätzlich interdisziplinäre Kompetenzen aufzubauen durch:

  • die Integration der Studierenden in ein neu zu entwickelndes, fachbereichsübergreifendes Zentrum für Bioinformatik und Systembiologie als Kooperation zwischen der JLU und der THM,
  • die Etablierung von gemischten Klein-Lerngruppen bestehend aus Studierenden mit Hinter¬grund in Bioinformatik und den Lebenswissenschaften,
  • Laborrotationen zwischen der JLU und der THM sowie zwischen den 5 beteiligten Fach¬bereichen der JLU,
  • direkte Kooperationen mit der biomedizinischen Industrie,
  • die Einbindung in strategische Forschungsvorhaben der JLU und THM (DFG, Fraunhofer Gesellschaft, BMBF),
  • eine Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung (MPI) in Bad Nauheim.

Bewerbung

Biomedizinische Technik

Master of Science

3 Semester

Inhalt

Die Studierenden vertiefen ihr Wissen über Methoden und Ansätze der Biomedizinischen Technik. Sie lernen Forschungs- und Entwicklungsprozesse kennen und haben die Möglichkeit, dies bei aktuellen Fragestellungen und Aufgaben gezielt anzuwenden.

Die Schwerpunkte des forschungsorientierten Masterstudienganges sind:

  • Biomedizinische Systeme und Prozesse
  • Signal- und Bildverarbeitung
  • Funktionsmaterialien und
  • Neuroprothetik/KI

Das Studium zeichnet sich durch einen hohen Anteil von eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit unter Anleitung der Professorinnen und Professoren der Technischen Hochschule Mittelhessen aus. Insbesondere werden Vorträge und gegebenenfalls Poster auf nationalen und internationalen Fachkongressen und Tagungen gefördert.

Bewerbung

Prof. Dr. Thomas Schanze (Studiengangskoordination)

Email: thomas.schanze@lse.thm.de

Biotechnologie / Biopharmazeutische Technologie

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Die Studierenden erlernen, auf Basis ihres mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagenwissens und ihrer Fachkompetenz für Bioprozesse, Bioanalytik und pharmazeutische Fragestellungen, Aufgaben und Problemstellungen im interdisziplinären Fachgebiet der Biotechnologie/Biopharmazeutischen Technologie mit wissenschaftlichen Methoden zu lösen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu analysieren, kritisch einzuordnen und in der beruflichen Praxis zu nutzen. Sie erwerben die Fähigkeit zu kreativem, selbständigen und eigenverantwortlichem wissenschaftlichen Arbeiten.

Im Wahlpflichtbereich werden zwei Profilfelder angeboten, die eine Vertiefung in Richtung der Prozesswissenschaften oder der Molekularen Biotechnologie erlauben.

Um Inhalte der Lehrveranstaltungen praktisch nachzuvollziehen, stehen den Studierenden entsprechende Labore zur Verfügung. Durch die Einbindung in aktuelle Forschungsprojekte lernen die Studierenden in Teams zu agieren und ihre interdisziplinären Kenntnisse einzusetzen. Zudem finden in Kooperation mit Partnerhochschulen im In- und Ausland, sowie mit international tätigen Firmen Forschungsprojekte statt, in denen Studierende in internationalen Teams zusammenarbeiten.

Bewerbung

Prof. Dr. Michael Wolff (Studiengangskoordination)

Email: michael.wolff@lse.thm.de

Digitale Medizin

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Die Studieninhalte des Masterprogramms gliedern sich in folgende Themenkomplexe:

  • Medical Data Science
  • Angewandte Medizinische Wissenschaften
  • Regulatory Affairs Management

Der M.Sc. Digitale Medizin erlaubt es den Studierenden, selbständig und individuell nach ihren persönlichen Neigungen zu studieren. Dies wird unter anderem durch die Wahlfreiheiten der Schwerpunkte und der Wahlpflichtmodule erreicht. Alle Studierenden entscheiden sich bereits bei der Bewerbung für einen Schwerpunkt und wählen im Laufe des Studiums dann die dafür vorgesehenen Pflicht- und Wahlpflichtfächer.

Bewerbung

Prof. Dr. Volker Groß (Studiengangskoordination)

Email: volker.gross@ges.thm.de

Insect Biotechnology and Bioresources

Master of Science

4 Semester

Inhalt

Composition of degree programme

The study program is organized in modules. Each module comprises four semester hours per week and is completed with a final examination as given in the module description. The final grade of the study program is calculated from the achieved module grades.

The course consists of 8 mandatory modules (core modules) and 8 optional modules (profile modules) and the master thesis. The concept of choosing individually profile modules enables a diverse range of study focuses on the basis of a fundamental scientific education (core modules).

 

Core Modules

  • Bioprocess Engineering I (6 CP)
  • Biostatistics and Experimental Design (6 CP)
  • Entomology I (6 CP)
  • Entomology II (6 CP)
  • Food Technology (6 CP)
  • Integrated Pest Management (6 CP)
  • Natural Product Discovery Platforms (6 CP)
  • Natural Product Chemistry (6 CP)

 

Profile Modules

Students tailor their individual profile by selecting 8 modules from the entire profile module catalogue of the faculty. Selection of recommended English modules for this study program:

  • Antibiotics: present, past, and future
  • Bioinformatics
  • Bioprocess Engineering II – Advanced
  • Insect Biotechnology
  • Insects for food and feed production systems
  • Instrumental, biochemical and trace analytical methods in food analysis
  • Laboratory Course I
  • Laboratory Course II
  • Method development in food analysis and food biotechnology
  • Milestones of Insect Biotechnology & Bioresources
  • Molecular Techniques
  • Pharmaceutical Basics
  • Selected Chapters of Pharmaceutical & Industrial Biotechnology
  • Trends and Advances in Natural Product Research
  • Quality Management

 

Master Thesis (24 CP)

The major part of the 4th semester is dedicated to writing the master’s thesis. With the thesis students proof their capability to independently research a given topic scientifically within a limited period.

Bewerbung

Prof. Dr. Andreas Vilcinskas

Email: Andreas.vilcinskas@agrar.uni-giessen.de

Medizinische Physik

Master of Science

3 Semester

Inhalt

Sie vertiefen Ihr Wissen über diagnostische und therapeutische Verfahren. Darauf aufbauend lernen Sie, wie sie medizinisch-technische Geräte und Verfahren entwickeln. Während des Studiums konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die Bereiche Medizinische Strahlungsphysik/Bildgebende Verfahren, also Strahlentherapie und Strahlenschutz, und die Magnet-Resonanz-Therapie.

Uns ist wichtig, dass Sie praktisch und eigenständig arbeiten können. Daher unterstützen wir sie beim wissenschaftlichen Arbeiten durch Anleitung der Professorinnen und Professoren. Außerdem stehen Ihnen für Ausbildungs- und Forschungszwecke neben unseren Laboren auch die Geräte des Universitätsklinikums Gießen-Marburg zur Verfügung.

Auch Masterarbeiten und Forschungsprojekte werden zusammen mit dem Universitätsklinikum durchgeführt. In diesen Projekten haben Sie die Möglichkeit, zu erforschen, wie Behandlungsmethoden im Bereich der Medizinischen Physik verbessert werden können.

Bewerbung

Prof. Dr. Klemens Zink (Studiengangskoordination)

Email: klemens.zink@lse.thm.de

Physik und Technologie für Raumfahrtanwendungen

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Inhalt

Der Anspruch des viersemestrigen Masterstudienganges Physik und Technologie für Raumfahrtanwendungen (PTRA) ist es, ein modernes forschungsorientiertes, Studienprogramm im Bereich Raumfahrt anzubieten, das aktuelle, sowie grundlegende als auch anwendungsorientierte Fragestellungen adressiert, um so insbesondere den Bedarfen der Forschungsinstitute, Raumfahrtagenturen und der Raumfahrtindustrie nach gut ausgebildetem Nachwuchs im MINT-Bereich nachzukommen. Raumfahrttechnologie ist heute geprägt von hoher Interdisziplinarität und immer schnelleren Entwicklungszyklen. Unser Studienangebot – positioniert zwischen Elektrotechnik und Physik – trägt dem Rechenschaft und bietet zusätzlich Raum für weitere Entfaltungsmöglichkeiten im Wahlbereich. Die Pflichtmodule sind spezifisch für diesen Studiengang angelegt und bieten mit den Modulen „Grundlagen der Raumfahrt“ und „Raumfahrtsysteme“ in den ersten beiden Semestern eine solide theoretische Grundlage für dieses spannende Arbeitsgebiet. Die aufeinander aufbauende Modulgruppe „Analyse von Raumfahrtsystemen“, „Design von Raumfahrtsystemen“ und „Implementation von Raumfahrtsystemen – CubeSat“ ist praxisorientiert und soll schrittweise an das geplante Arbeiten in großen Projekten heranführen und zur Entwicklung einer realen Cube-Sat-Mission beitragen. Vertiefungs- und Spezialisierungsmodul sind individuell gestaltbar und führen die Studierenden an das Thema ihrer Master-Arbeit heran, um eine Abschlussarbeit an der Front der Forschung zu garantieren.

Die enge Kooperation von JLU und THM mit dem DLR als Forschungspartner und der Ariane Group als Kooperationspartner sowie die vielen laufenden Forschungsvorhaben mit akademischen und industriellen Partnern im In- und Ausland öffnen den Studierenden breit die Tore für den Einstieg in das Berufsleben. Nach erfolgreichem Abschluss des Master-Studiums sind die Zukunftsperspektiven golden und die Jobampeln auf Grün, denn die Nachfrage nach interdisziplinär ausgebildeten MINT-Absolventen ist riesig über alle Hochtechnologie-Bereiche hinweg.

Bewerbung

Prof. Dr.-Ing. Uwe Probst

Email: uwe.probst@ei.thm.deklemens.zink@lse.thm.de

Public Health

Master of Science

4 Semester

120 Credits Points

Inhalt

Der Masterstudiengang Public Health richtet seinen Blick auf die Meta-Ebene der Gesundheitsbranche und vermittelt die relevanten methodischen und fachlichen Kompetenzen aus den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) definierten Kernbereichen der Public Health Forschung. Dabei adressiert der Studiengang aber auch den bislang wenig beleuchteten aber durch den demografischen Wandel immer bedeutsamer werdenden Sektor der Rehabilitation und legt ein besonderes Augenmerk auf die Versorgungsforschung. Diese mögliche Fokussierung grenzt diesen Studiengang von ähnlichen Studiengängen deutlich ab.

Sie werden befähigt, sich wandelnde soziale Umstände einer Bevölkerung aber auch Umweltfaktoren sowie deren Einfluss auf den Gesundheitszustand oder die Arbeitsfähigkeit von Personen zu analysieren und Konsequenzen daraus abzuleiten bzw. daraus resultierende neue Anforderungen an das Gesundheitssystem und die Politik zu definieren und umzusetzen. Studierende können Gesundheitsdaten analysieren und z.B. Volkskrankheiten identifizieren oder die Ausbreitung von Epidemien analysieren bzw. im Idealfall durch geeignete Konzepte verhindern.

Durch die Verzahnung verschiedener Fachgebiete wie u.a. Versorgungsforschung, Rehabilitationsforschung, Sozial- und Umweltmedizin, Digitale Technologien und Kommunikation und der Stärkung Ihrer Social Skills werden Sie optimal auf die vielfältigen Aufgaben in der Forschung und Praxis vorbereitet.

Der M.Sc. Public Health erlaubt es den Studierenden, selbständig und individuell nach Ihren persönlichen Neigungen zu studieren. Dies wird unter anderem durch die Wahlfreiheiten der Wahlpflichtmodule erreicht.

Bewerbung

Prof. Dr. Susanne Hanefeld (Studiengangskoordination)

Email:  susanne.hanefeld@ges.thm.de

Referenzen

"Vielen Dank für die wirklich wunderbare Organisation und das festliche Ambiente. Sowohl wir als Aussteller als auch die Studierenden haben von dem Event in hohem Maße profitiert. Es hat ein reger Austausch mit den Studierenden stattgefunden. In diesem Zusammenhang ist ein erster persönlicher Kontakt immer erstrebenswerter als eine rein schriftliche Bewerbung.

Wir bedanken uns jedenfalls recht herzlich bei der Organisation des Events und werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr wieder dabei sein."

HITZLER Ingenieure

"Die Zusammenarbeit und Betreuung vor Ort war zu unserer vollsten Zufriedenheit. Aus diesem Grund bedanken wir uns für eine erfolgreiche Veranstaltung. Wir konnten im Rahmen der Veranstaltung viele Kontakte knüpfen und haben viele Studierende aus den Fachbereichen kennenlernen können.

Wir freuen uns schon jetzt auf positive Meldungen von den Studierenden und auf eine hoffentlich erfolgreiche Veranstaltung 2019."

EUROVIA Services GmbH

„[…]gerne bestätige ich Ihnen, dass die branchenspezifische Karrieremesse […] für unsere Studierende sehr vorteilhaft war. Viele unsere Studierende haben diese Messe besucht um mit Firmen in Kontakt zu kommen und haben darüber für das Berufspraktische Semester (BPS) Praktikantenplätze erhalten. Gerne würden wir auch weiterhin mit Ihnen zusammen arbeiten. Vielen Dank für Ihren Einsatz.“

Frankfurt University of Applied Sciences