Wissenschaftlich Beschäftigte/r an der TU Dortmund (bis 12/22) - Sozial-, Bildungs-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaften  

  RSS

Dirk Bansch
(@dirkbansch)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 2 Jahren
Beiträge: 12
10/02/2019 10:14 pm  

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen der internationalen Forschungsprojekte zu den künftigen Qualifikationsanforderungen in der (Stahl-)Industrie
vor dem Hintergrund von Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsstrategien: „ESSA Blueprint: New Skills Agenda Steel: Industry driven sustainable European
Steel Skills Agenda and Strategy” und „BEYOND 4.0 - Inclusive Futures for Europe BEYOND the impacts of Industrie 4.0 and Digital Disruption“.

Aufgabenbereich:
- Eigenständige Mitarbeit an verschiedenen Arbeitspaketen in den o.g. Verbundprojekten
- Unterstützung der deutschen Projektleitung
- Aufarbeitung des Stands der Forschung
- Recherche und Sekundärauswertung von einschlägigen Datenbeständen
- Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Expertengesprächen und Fallstudien
- Mitarbeit an der Entwicklung eines Kategorienschemas für die Beurteilung künftiger Qualifikationsanforderungen
- Organisation und Moderation von wissenschaftlichen Workshops
- Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen zur Vorstellung der Projektergebnisse, gemeinsame nationale und internationale
Veröffentlichungen mit den Projektbeteiligten

Anforderungsprofil:
- (Sehr) guter Abschluss eines Studiengangs der Sozial-, Bildungs-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaften
- möglichst Promotion in einer der genannten Disziplinen
- gute Kenntnisse aus den Bereichen Arbeitsforschung und betriebliche Aus- und Weiterbildung mit Schwerpunkt Digitalisierung der Arbeit/Industrie 4.0
- Kenntnisse im Bereich der Innovations- und Technikforschung
- Erfahrungen mit qualitativen und/oder quantitativen Methoden der Sozialforschung
- Vorteilhaft sind Erfahrungen mit Projektmanagement und mit Netzwerkarbeit in interdisziplinären und
internationalen Verbundprojekten
- ausgeprägte Team- und Kooperationsfähigkeit
- Bereitschaft zu Reisen, zur Zusammenarbeit mit internationalen Projektpartnerinnen und Projektpartnern
- sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- wünschenswert sind Kenntnisse der spanischen Sprache

Neben einer inhaltlich attraktiven Tätigkeit erwartet Sie ein sehr gutes Arbeitsumfeld und ein sehr gutes Betriebsklima sowie interessante Kontakte in einem
internationalen Forschungsteam.
Die Technische Universität Dortmund will den Anteil von Frauen in der Wissenschaft in der Sozialforschungsstelle erhöhen und bittet daher
insbesondere Frauen um ihre Bewerbung.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter erwünscht ist.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 28.02.2019 unter Angabe der Referenznummer w03-19- an:
Technische Universität Dortmund
ZWE Sozialforschungsstelle
Ellen Hilf
Evinger Platz 17
44339 Dortmund

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Antonius Schröder
Tel.: 0231 85 96 – 283
E-Mail: schroeder@sfs-dortmund.de
Dortmund, 30.01.2019

Mit über 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran
wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34.600 Studierenden profitieren.

An der Technischen Universität Dortmund ist in der ZWE Sozialforschungsstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlich Beschäftigten
befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Die Vertragslaufzeit wird dem Qualifizierungsziel entsprechend angemessen gestaltet.
Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L bzw. ggf. nach dem Übergangsrecht (TVÜ-L). Es handelt sich hierbei um eine Ganztagsstelle. Eine Beschäftigung in bzw. eine Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifikation wird gegeben und ist erwünscht.


Zitat
Share:

Wissenschaftlich Beschäftigte/r an der TU Dortmund (bis 12/22) - Sozial-, Bildungs-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaften  

  RSS

Dirk Bansch
(@dirkbansch)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 2 Jahren
Beiträge: 12
10/02/2019 10:14 pm  

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen der internationalen Forschungsprojekte zu den künftigen Qualifikationsanforderungen in der (Stahl-)Industrie
vor dem Hintergrund von Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsstrategien: „ESSA Blueprint: New Skills Agenda Steel: Industry driven sustainable European
Steel Skills Agenda and Strategy” und „BEYOND 4.0 - Inclusive Futures for Europe BEYOND the impacts of Industrie 4.0 and Digital Disruption“.

Aufgabenbereich:
- Eigenständige Mitarbeit an verschiedenen Arbeitspaketen in den o.g. Verbundprojekten
- Unterstützung der deutschen Projektleitung
- Aufarbeitung des Stands der Forschung
- Recherche und Sekundärauswertung von einschlägigen Datenbeständen
- Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Expertengesprächen und Fallstudien
- Mitarbeit an der Entwicklung eines Kategorienschemas für die Beurteilung künftiger Qualifikationsanforderungen
- Organisation und Moderation von wissenschaftlichen Workshops
- Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen zur Vorstellung der Projektergebnisse, gemeinsame nationale und internationale
Veröffentlichungen mit den Projektbeteiligten

Anforderungsprofil:
- (Sehr) guter Abschluss eines Studiengangs der Sozial-, Bildungs-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaften
- möglichst Promotion in einer der genannten Disziplinen
- gute Kenntnisse aus den Bereichen Arbeitsforschung und betriebliche Aus- und Weiterbildung mit Schwerpunkt Digitalisierung der Arbeit/Industrie 4.0
- Kenntnisse im Bereich der Innovations- und Technikforschung
- Erfahrungen mit qualitativen und/oder quantitativen Methoden der Sozialforschung
- Vorteilhaft sind Erfahrungen mit Projektmanagement und mit Netzwerkarbeit in interdisziplinären und
internationalen Verbundprojekten
- ausgeprägte Team- und Kooperationsfähigkeit
- Bereitschaft zu Reisen, zur Zusammenarbeit mit internationalen Projektpartnerinnen und Projektpartnern
- sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- wünschenswert sind Kenntnisse der spanischen Sprache

Neben einer inhaltlich attraktiven Tätigkeit erwartet Sie ein sehr gutes Arbeitsumfeld und ein sehr gutes Betriebsklima sowie interessante Kontakte in einem
internationalen Forschungsteam.
Die Technische Universität Dortmund will den Anteil von Frauen in der Wissenschaft in der Sozialforschungsstelle erhöhen und bittet daher
insbesondere Frauen um ihre Bewerbung.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter erwünscht ist.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 28.02.2019 unter Angabe der Referenznummer w03-19- an:
Technische Universität Dortmund
ZWE Sozialforschungsstelle
Ellen Hilf
Evinger Platz 17
44339 Dortmund

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Antonius Schröder
Tel.: 0231 85 96 – 283
E-Mail: schroeder@sfs-dortmund.de
Dortmund, 30.01.2019

Mit über 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran
wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34.600 Studierenden profitieren.

An der Technischen Universität Dortmund ist in der ZWE Sozialforschungsstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlich Beschäftigten
befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Die Vertragslaufzeit wird dem Qualifizierungsziel entsprechend angemessen gestaltet.
Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L bzw. ggf. nach dem Übergangsrecht (TVÜ-L). Es handelt sich hierbei um eine Ganztagsstelle. Eine Beschäftigung in bzw. eine Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifikation wird gegeben und ist erwünscht.


Zitat
Share:
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren