Was tun bei einer Absage?  

  RSS

AkWW
 AkWW
(@akww)
Mitglied Admin
Beigetreten: 2 Jahren zuvor
Beiträge: 11
17/04/2018 12:09 am  

Der Frust bei einer Absage nach der Bewerbung ist oft groß. Oft sucht man dann den Haken bei sich: schlechte Bewerbungsunterlagen, unvorteilhaftes Foto, kleine Lücken im Lebenslauf, Noten zu schlecht oder ist im Arbeitszeugnis eventuell ein versteckter negativer Hinweis, den nur Personaler verstehen?!

Klar könnten diese Gründe eine Rolle für die Absage spielen, genau so gut könnten aber auch die folgenden Punkte für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen sein:

1. Es gab sehr viele Bewerbungen auf die Stelle!

2. Die Stelle war nur der Form halber ausgeschrieben, intern war sie längst besetzt!

3. Du bist überqualifiziert. Das Unternehmen will verhindern, dass du dich auf der Stelle zu schnell langweilst!

4. Du bist nicht zu teuer, sondern nur zu viel wert! Deine Gehaltsvorstellung passt nicht zum Budget des Arbeitgebers.

5. Deine bisherige Karriere passt nicht zur Stelle. Je nach Unternehmen kann z.B. eine Karriere mit nur wenigen Arbeitgebern positiv sein (weil beständig) und für den nächsten negativ (weil zu unflexibel)!

6. Knapp daneben ist auch vorbei! Über den ersten und zweiten Platz entscheidet oft auch das Glück!

7. Es ist etwas Persönliches: die "Chemie" hat einfach nicht gestimmt. Das kommt vor und man kann nichts dagegen tun!

Diese 7 Gründe zeigen, dass man sich eine Absage nicht zu sehr zu Herzen nehmen sollte! Es sollte einfach nicht sein. Ich glaube fest daran, dass im Leben nichts wirklich aus Zufall geschieht. Also: wer weiß, wofür die Absage gut war? Vielleicht findest du morgen die Stellenausschreibung deiner Träume. 😉


Zitat
Share:

Was tun bei einer Absage?  

  RSS

AkWW
 AkWW
(@akww)
Mitglied Admin
Beigetreten: 2 Jahren zuvor
Beiträge: 11
17/04/2018 12:09 am  

Der Frust bei einer Absage nach der Bewerbung ist oft groß. Oft sucht man dann den Haken bei sich: schlechte Bewerbungsunterlagen, unvorteilhaftes Foto, kleine Lücken im Lebenslauf, Noten zu schlecht oder ist im Arbeitszeugnis eventuell ein versteckter negativer Hinweis, den nur Personaler verstehen?!

Klar könnten diese Gründe eine Rolle für die Absage spielen, genau so gut könnten aber auch die folgenden Punkte für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen sein:

1. Es gab sehr viele Bewerbungen auf die Stelle!

2. Die Stelle war nur der Form halber ausgeschrieben, intern war sie längst besetzt!

3. Du bist überqualifiziert. Das Unternehmen will verhindern, dass du dich auf der Stelle zu schnell langweilst!

4. Du bist nicht zu teuer, sondern nur zu viel wert! Deine Gehaltsvorstellung passt nicht zum Budget des Arbeitgebers.

5. Deine bisherige Karriere passt nicht zur Stelle. Je nach Unternehmen kann z.B. eine Karriere mit nur wenigen Arbeitgebern positiv sein (weil beständig) und für den nächsten negativ (weil zu unflexibel)!

6. Knapp daneben ist auch vorbei! Über den ersten und zweiten Platz entscheidet oft auch das Glück!

7. Es ist etwas Persönliches: die "Chemie" hat einfach nicht gestimmt. Das kommt vor und man kann nichts dagegen tun!

Diese 7 Gründe zeigen, dass man sich eine Absage nicht zu sehr zu Herzen nehmen sollte! Es sollte einfach nicht sein. Ich glaube fest daran, dass im Leben nichts wirklich aus Zufall geschieht. Also: wer weiß, wofür die Absage gut war? Vielleicht findest du morgen die Stellenausschreibung deiner Träume. 😉


Zitat
Share:

Bitte Anmelden oder Registrieren